Neuer Bolzkäfig wieder gesperrt

Ganbz neu und schon geflickt ist der Bolzkäfig in Ahlten am Wiesengrund. (Foto: Gabriele Gosewisch)

Bitumen auf Spielfläche drückt durch, Gefahrenstelle im Zugangsbereich

AHLTEN (gg). Nach einer kurzen Nutzungszeit ist der Bolzkäfig in Ahlten zum zweiten Mal innerhalb von knapp zwei Monaten gesperrt. „Grund sind weitere neu aufgetretene Mängel“, so die Bestätigung der Stadtverwaltung auf Marktspiegel-Nachfrage. Demnach seien Baumängel zu beseitigen. Bitumen trete aus dem Asphalt. Dieser sei nicht gesundheitsschädlich, führe aber zu Verschmutzungen der Kleidung.
Die Asphaltdeckschicht wurde von der der beauftragten Baufirma in dem betroffenen Bereich bereits ein Mal erneuert. „Leider hielt der einwandfreie Zustand nicht lange und es kam zu weiteren Schäden“, so die Meldung der Stadtverwaltung. Mit Hochdruck werde daran gearbeitet, mit allen am Bau beteiligten Firmen eine gute und schnelle Lösung zu finden. Welche Arbeiten tatsächlich erforderlich sind und wie lange diese dauern werden, werde erörtert.
Am Mittwoch deutlich sichtbar waren zudem Schäden im gepflasterten Zugangsbereich, die mit einem Flatterband lose gekennzeichnet waren - im Dunkeln eine Gefahrenstelle.
„Höchst bedauerlich“ nennt Ahltens Ortsbürgermeisterin Heike Koehler den Sachstand. Mehr noch, nach der offiziellen Eröffnung am 22. Mai zusammen mit Bürgermeister Klaus Sidortschuk wachse ihr Ärger – schließlich gehe es um eine große Investition in Höhe von 195.000 Euro. Dass die 200 Quadratmeter große Spielfläche jetzt schon wie ein Flickenteppich aussehe, sei einfach beschämend.