Nach "Gehirnjogging" jetzt das große Familien-Stadtfest

Toller Maiauftakt bei der Lehrter DGB-Kundgebung am „Tag der Arbeit“, wo auf dem Rathausplatz die SV 06-Jugend (vorn) zur Entspannung von den politischen Reden Kinetik- und Gehirnjogging-Übungen bot. (Foto: Walter Klinger)

Auf DGB-Feier und Streik folgt der City-„Maibummel"

LEHRTE (kl). Die regionale Dynamik zum Maibeginn spielt sich in Lehrte ab: Nach dem stürmischen politischen Auftakt mit sehr achtbaren 700 TeilnehmerInnen bei der DGB-Maikundgebung und dem Warnstreik bei Miele wird hier nun seit gestern das muntere dreitägige City-Stadtfest „27. Maibummel Lehrte“ mit drei Live- und Showbühnen gefeiert. Dynamik dürfte mit vielen Rabatten und der Konkurrenz zwischen dem etablierten Treude- und dem neuen OBI-Baumarkt auch der Familien-Einkaufssontag am 6. Mai von 13.00 bis 18.00 Uhr bieten.
Um die Besucherzahlen beim beliebten „Lehrter Maibummel“ braucht man sich nicht zu sorgen, banges Hoffen aber gibt es beim Bundesliga-Finale am Samstag: Besonders die Väter sind es, die sich heute Nachmittag für zwei Stunden von ihren Familien und dem Stadtfest-Geschehen absetzen wollen, um bei den Übertragungen in den umliegenden Gaststätten der Lehrter „Einkaufsmeile" Burgdorfer Straße Hannover 96 siegen und damit wieder international spielen zu sehen.
Klappt das nicht, ist das in Lehrte auch nicht wirklich schlimm: Mit mitreißender Livemusik, vielen Mitmachaktionen und natürlich „Schnäppchen" kann man(n) sich gleich danach beim „Maibummel“ trösten - oder bei einem 96-Erfolg die Lehrter City-Party so richtig anschieben . . .