Mutmaßlicher Drogendealer festgenommen

Beschuldigter leistet Widerstand, Polizist verletzt

LEHRTE (r/gg). Polizisten haben am Dienstagabend einen 19 Jahre alten Mann festgenommen. Gegen ihn wird aktuell wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln sowie Widerstands ermittelt. Nach einer Unfallflucht in Hannover führte seine Spur nach Lehrte.
Beamte des hieisgen Polizeikommissariats waren kurz nach 18 Uhr zu dem Wohnhaus in der Kernstadt gefahren, da dort der Halter eines Fiat Panda gemeldet ist. Einige Stunden zuvor war der Pkw offenbar in eine Unfallflucht am Deisterkreisel in Hannover Linden-Süd verwickelt. Als die Polizisten, 25 und 43 Jahre alt, klingelten, öffnete ihnen der 19-jährige Sohn des Halters die Tür. Sofort nahmen die Beamten starken Marihuanageruch aus dem Gebäude wahr, weshalb sie die Räume unverzüglich betreten wollten. Der junge Mann aus Lehrte befolgte im weiteren Verlauf die Anweisungen der Ermittler nicht, sondern leistete Widerstand, bei dem der 43-jährige Beamte leicht verletzt wurde. Letztlich konnten der Bewohner sowie ein gleichalter Besucher festgenommen werden. Bei der Durchsuchung der Wohnung des mutmaßlichen Dealers fanden die Polizisten etwa ein Kilogramm Marihuana, 800 Euro, eine Feinwaage sowie Verpackungsmaterial und beschlagnahmten die Gegenstände.
Nun ermittelt die Polizei gegen den 19-jährigen Bewohner wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim soll er noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Der gleichalte Besucher - gegen ihn wird derzeit nicht ermittelt - konnte noch am Abend die Dienststelle wieder verlassen. Bezüglich der Verkehrsunfallflucht in Hannover ergaben Ermittlungen, dass der im selben Haus wohnende Vater des 19-Jährigen offenbar Fahrer des Fiats gewesen war.