"Musikantenfest" des Blasorchesters Ahlten mit lieben Gästen . . .

Mussten für sich und ihre musikalischen Gäste in Windeseile Regenschutz aufbauen: Die "Ahltener Musikanten" bei ihrem Musik-Fest auf dem Platz zwischen Mühlenfeld und Milchstraße. (Foto: Walter Klinger)

Besucher/innen ließen sich auch vom Regen nicht schrecken

AHLTEN (r/kl). Schon früh am Sonntagmorgen wurden die Ahltener Bürger/innen durch die Traktoren der "Ahltener Musikanten" geweckt. Zügiges Aufbauen auf dem Festplatz am Mühlenfeld für das "Musikantenfest" stand an. Bei nebligem und regnerischem Herbstwetter packten alle mit an, so dass das Fest pünktlich am Vormittag mit schmissiger Blasmusik eröffnet werden konnte.
Auch das befreundete Jugendblasorchester aus der Lehrter Partnerstadt Staßfurt in Sachsen/Anhalt traf pünktlich ein. Trotz des schlechten Wetters, aber bei guter Musik, Leckereien vom Grill sowie Kaffee und Kuchen füllte sich der Festplatz sehr schnell mit Gästen, welche diese Veranstaltung in vollen Zügen genossen. Blitzschnell mussten die Musikanten dann reagieren und einen Regenschutz für ihre Musikfreunde und natürlich für sich selbst schaffen. Nach einer Regenfront konnte sich Petrus doch erbarmen und schickte den Regen in andere Regionen.
Für die kleinen Gäste war mit Hüpfburg und Kinderschminken für Unterhaltung gesorgt. Wie immer sorgten natürlich auch das Jugendorchester der "Ahltener Musikanten" und die Blockflötengruppe für Stimmung auf dem Festplatz.
Nicht zu vergessen das befreundete Flötenorchester "Rhythm & Flutes" der Schützengesellschaft Ahlten, das schon beim diesjährigen Schützenfest gemeinsam mit den "Ahltener Musikanten" für Furore sorgte und auch aus dem Programm des "Musikantenfestes" nicht wegzudenken war.
Nächste Attraktion war dann die Vorbeifahrt der RCK/ADAC-"Kleeblatt"-Rallye, die so manchen Oldtimer-Fan staunen lies. Mit Oldtimern einer etwas anderen Art konnten auch die "Ahltener Musikanten" selbst aufwarten. Es gibt in ihren Reihen einige Musiker, die sich alter Traktoren verschrieben haben. Diese wurden nicht nur zum Aufbau und Abbau des Festplatzes genutzt, auch die Besucher/innen durften sich an der kleinen aber doch feinen Oldtimer-Traktoren-Ausstellung am Festplatz erfreuen. Auch so manches Fachgespräch mit den Besitzern wurde geführt.
Ein ganz besonderer Dank geht an die Bewirtung der Veranstaltung unter der Leitung von Ruth Böhme, den Freunden aus Ilten, die am Getränkeausschank und am Grillstand mithalfen, an Jörg Heine, Olaf Fanselow und Friedrich Völger für die technische Ausführung des Auf - und Abbaus, sowie an die helfenden Händen der Musiker/innen selbst sowie an die fleißigen Bäckerinnen für die Kuchenspenden und die Freunde der "Ahltener Musikanten", welche diese Veranstaltungen mit Zelten, Stühlen, Bierzeltgarnituren und dem nötigen Equipment kostenlos unterstützen.
Die "Ahltener Musikanten" bedanken sich noch einmal herzlich auch bei den Anliegern des Festplatzes für ihr Verständnis, dass es beim Auf- und Abbau auch mal etwas lauter wurde.