Musikalisch-literarischer Höhepunkt

Unter dem Motto "Jahresbilder" boten die Kantorei und der Männerchor Programm in der Matthäuskirche. (Foto: Marion Bader)

Kantorei und Männerchor boten feines Programm

LEHRTE (r/gg). Trotz strahlenden Frühlingswetters war die Lehrter Matthäuskirche nahezu voll besetzt, als der Lehrter Männerchor unter Leitung von Klaus Wolf und die Matthäus-Kantorei Lehrte unter Leitung von Birgit Queissner einen Reigen von Chorwerken Felix-Mendelssohn-Bartholdys zur Aufführung brachten. Der sängerische Höhepunkt wurde von den Solisten Claudia Erdmann (Alt) und Sven Erdmann (Bariton) mit Duetten des Komponisten gestaltet, am Klavier begleitet von Joachim Beuster. Das Konzert stand unter dem Motto „Jahresbilder“. Rolf Hirschberg rezitierte dazu zur literarischen Untermalung Texte aus dem Zyklus „Die dreizehn Monate“ von Erich Kästner und spannte dabei gekonnt den Bogen von nachdenklichen zu heiteren Passagen.
Felix Mendelssohn-Bartholdy hat in den dargebotenen Liedern und Chören Texte von Luther, Goethe, Uhland, und nicht zuletzt Eichendorff vertont. In Verbindung mit den Kästner’schen Textpassagen wurde damit ein ausgesprochen stimmiges Gesamtkonzept von Musik und Literatur dargeboten, das den ewigen Kreislauf der Natur beleuchtet.
Mit dem gelungenen Konzert wurde in eindrucksvoller Weise demonstriert, welches Potential und welche Vielfalt im kulturellen Leben von Lehrte existiert. Die Zuhörer wurden jedenfalls mit wunderschöner Musik belohnt. Nachdem zum Abschluss Mendelssohns berühmte Vertonung des Textes von Martin Luther „Verleih uns Frieden“ verklungen war revanchierte sich ein dankbares Publikum mit langem stehendem Applaus - so der Bericht von Martin Fleckenstein.