Musical über St. Martin begeistert in voll besetzter Sievershäuser Kirche

Als späterer Bischof von Tours heilt St. Martin ein krankes Kind. (Foto: Horst-Dieter Brand)
Lehrte: St. Martinskirche Sievershausen |

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Etwa 60 Mitwirkende zeichnen Lebensstationen des Bischofs von Tours nach

SIEVERSHAUSEN (hdb). Der personelle und technische Aufwand war enorm, der Erfolg ebenfalls: Erstmals hat die St. Martins-Kirchengemeinde am Namenstag ihre Schutzpatrons die eigentlich Traditionelle andacht durch eine Musical-Aufführung ersetzt. Natürlich musste es die vertonte Lebensgeschichte des Bischofs von Tours sein, von dem hauptsächlich die Teilung seines Mantels mit einem Bettler bekannt ist.
Etwa 60 Mitwirkende aller Altersstufen - zwischen fünf und 81 Jahren - hatten sich zu einem großen Ensemble vereinigt, um unter der musikalischen und szenischen Leitung von Karsten Ruß das Musical von René di Rienzo nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Maura einzustudieren.
Seit Jahresbeginn hatten alle Kinder und Erwachsenen aus Sievershausen, Sehnde, Arpke und Immensen, zwei Projektchöre und eine sechsköpfige Band geprobt, nachdem die Pastorin Hanna Dallmeier und ihr Amtsbruder Thorsten Leißer die Initiative für die Realisierung ergriffen hatten.
An dem durchschlagenden Erfolg der bis unter das Dach besetzten Kirche waren auch die Konfirmanden aus Sievershausen, Arpke und Immensen, Ester Aselmann als Gesangssolistin, Tontechniker Matthias Löhr und Bildtechniker Jens Könecke beteiligt. An der musikalischen Einstudierung der Chöre beteiligten sich Margarete Melnikov und Inken Kinder.
Ihnen allen gelang ein „musikalisches Gemeindefest, dessen Vorbereitung uns einander nähergebracht haben“, wie Pastorin Dallmeier die Parallele zu den guten Taten des heiligen St. Martin zog. Finanzielle Unterstützung für das Mammutprojekt gewährten die Landeskirche, der Kirchenkreis und die Initiative Jazz-Rock-Pop in der Kirche e.V.
Der mit viel Beifall beklatschten Aufführung folgte ein Laterneumzug an, zu dem die örtliche Feuerwehr die musikalische Begleitung beisteuerte. Ziel war die Grundschule am Kleegarten, in der sich mit Beteiligung der Kindertagesstätte noch eine fröhliche Feier anschloss.