„Mona Lisa“: Sinnliche Konzertverführung in Klassik-Pop-Kombination

Doppelter Stehender Applaus bereitete den Budapester Sopranistinnen und Violinistinnen in Lehrte einen verdienten Abschiedsabend ihrer kleinen Städtetournee durch Deutschland. (Foto: Walter Klinger)
LEHRTE. Können sie denn auch so gut spielen, wie sie auf den Plakaten aussehen, diese hoffende Frage war vor dem vom MARKTSPIEGEL präsentierten Konzert des Budapester Klassik-Pop-Sextetts „Mona Lisa“ vor der mit 350 BesucherInnen sehr achtbaren Publikumskulisse in der Lehrter Markuskirche mehrfach zu hören. Nach zwei Stunden Konzertgenuss vom „Agnus Dei“ bis hin zu „Forever Young“ beantwortete ein doppelter Stehender Applaus beim Abgang und nochmals nach den Zugaben diese Frage eindeutig. Keine Publikumshoffnung wurde hier enttäuscht. Und der Beifall galt keinesfalls nur allein – der natürlich sehr sehenswerten – Auswahl an Abendgarderobe der drei Sopranistinnen und der drei Violinistinnen.
Auf das zwar gut gespielte begleitende E-Piano, Zugeständnis an die Pop-Stücke, und die elektronische Verstärkung hätten diese ausgezeichneten Musikerinnen verzichten können, waren sich fast alle ZuhörerInnen einig. Zumal die Beats vom Piano bei den modernen Stücken, ein Zugeständnis wiederum an die Klassik, nicht einmal richtig fetzten.
Ob nun unplugged Klassik-Fan oder FreundIn großer Pop-Arien – zwischen Mozart, Grieg, „Hair“ und „Hotel California“ aber kamen alle, auch bei dem jeweils zur Hälfte präsentierten Nachbargenre, voll auf ihre Kosten.
Spiel- und Sangesfreude in temperamentvoll-mitreissend virtuosen Höhen und Tempi – da klatschte nicht nur bei einem Liszt-Potpourri (der Komponist gab der Hochschule den Namen, an welcher die sechs Ensemblemitglieder studiert haben) mit.
Vor stolzer und begeisterter Publikumskulisse also erneut in perfekter Präsentation und Intonation ein Gänsehautgefühl-Konzertabend in Lehrte (!), den auch die mitwirkenden Budapesterinnen als gelungenes Ende ihrer Vier-Städte-Tournee in deutschland in Erinnerung behalten. Was das Wiederkommen, wir hatten deshalb schon Anfragen, fördert. Und zu weiteren Konzertgastspielen an diesem Spielort ermutigt (so am Samstag, 4. Dezember, wenn das Galaprogramm „Zauberhafte Weihnacht“ mit Orchester, Tenören, Sopranistin und Baletttänzerinnen in der Markuskirche gastiert, siehe auch unter Lehrte/Veranstaltungen).