"Mit Vollgas in die Rückrunde!"

Jubeln über einen Sieg - so wie hier nach einem gewonnenen Punkt in der Partie in Hamburg - wollen am Samstagabend (v.l.) Inga Thiele (14), Katharina Büker (2), Lea Frackmann, Alena Mehwald (7), Hanna Viemann (4) und Karla Hanhoff (10) mit ihren Mannschaftskameradinnen. (Foto: Börge Albers)

SF Aligses Volleyballerinnen starten am Samstag zur Aufholjagd, freier Eintritt für Fangruppen im gleichen Trikot

ALIGSE (r/gg). "Wir spielen gegen den Abstieg, Ziel ist der Klassenerhalt", das war die Aussage der Trainerteams der Aligser Volleyballerinen, als es vor dem Start zur ersten Saison in der 2. Bundesliga nach seinen Erwartungen gefragt wurde. So gesehen ist der vorletzte Tabellenplatz der SF Aligse nach absolvierter Vorrunde zwar keine Überraschung, doch natürlich sollen nun in der Rückrunde die notwendigen Punkte erkämpft werden, um die Abstiegszone zu verlassen.
Den ersten Schritt hierzu wollte man eigentlich schon kurz vor Weihnachten beim letzten Auswärtsspiel in Hamburg gehen und das dortige VC-Team mit einem Sieg in der Tabelle überholen. Den ersten Satz gewannen jedoch mit 25:19 die Hansestädterinnen, bevor die Aligser Gallierinnen den zweiten Satz mit umgedrehten Punktestand für sich entschieden, um anschließend mit einem deutlichen 25:13 im dritten Satz sogar mit 2:1-Sätzen in Führung zu gehen. Leider gelang es den Aligser Frauen nicht, diese Dominanz aufrechtzuerhalten und den Sack zum 3:1-Erfolg und damit drei wertvollen Punkten zuzumachen. Das Hamburger Team konnte im vierten Satz von plötzlichen Eigenfehlern der SFA-Frauen profitieren, glich mit 25:18 zunächst aus, um schließlich auch im Tiebreak-Satz mit 15:11 Punkten die Oberhand zu behalten. Damit ergatterte das VC-Team doch noch zwei Punkte und kletterte vorerst auf einen Nichtabstiegsplatz, während die Gallierinnen mit nur einem Punkt aus diesem Spiel auf dem bisherigen 12. Tabellenplatz verharrten. "Es ist verrückt, das ist das vierte Spiel gewesen, das wir nach einer 2:1-Führung noch aus der Hand geben", haderte Trainer Michi Meyer mit dem Spielverlauf und den entgangenen Punkten. Und weiter "Wir haben im vierten Satz versucht, mit mehrfachen Wechseln wieder Stabilität zu erlangen, doch leider hat es nicht gefruchtet."
In der Rückrunde soll es nun besser für die Gallierinnen laufen. Das vergangene Wochenende nutzte das Team für ein intensives Wochenendtrainingslager in Neustadt, bei dem in anspruchsvollen Trainingseinheiten nicht nur an der Kondition, sondern auch an der Verfeinerung von Spielzügen und Angriffsvarianten gearbeitet wurde. Zum Rückrundenauftakt am kommenden Samstag, 12. Januar, 20 Uhr, im Heimspiel gegen den BBSC Berlin stehen die Signale daher auf Sieg. Die Berlin-Brandenburger stehen als 10. auf dem ersten Nichtabstiegsplatz, haben dabei aber nur drei Punkte mehr auf dem Konto als die SFA. Mit einem 3-Punkte-Erfolg können die Aligser Frauen also mit dem Konkurrenten im Abstiegskampf gleichziehen. Für die so wichtigen Spiele der Rückrunde hoffen Aligses Gallierinnen auf besonders zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen. Aligses Team-Manager Harald Thiele hierzu: "In Hamburg waren fast 1.200 Fans in der Halle, da bekommt man eine Gänsehaut, wenn die ihre Mannschaft antreiben. Wir haben es ja auch oft genug bei den Spielen unseres Herrenteams erlebt, zu welchen grandiosen Leistungen die Jungs durch die Anfeuerungen von 500 Zuschauern beflügelt wurden - genau diesen Rückhalt brauchen die Mädels jetzt auch. Daher unser Aufruf an alle hiesigen Sportfans: Unterstützt Aligses Volleyballerinnen im Abstiegskampf, feuert sie an, damit wir alle auch zukünftig Zweitligavolleyball hier in Lehrte erleben können! " Um den Besuchsanreiz noch zu erhöhen, haben sich die Sportfreunde eine Freikartenaktion einfallen lassen: Gruppen mit mindestens sieben Personen erhalten am Samstag freien Eintritt, wenn diese gleiche Trikots eines Sportvereins tragen. Egal ob Lehrter Vereine, ob Hannover 96, BVB oder Bayern München, egal ob Wasserball, Tischtennis oder Teakwondo, egal ob national oder international - jeder Verein und jede Sportart wird akzeptiert. Die Spielhalle in der Schlesischen Straße in Lehrte öffnet wie immer um 19 Uhr, der Anpfiff zur Partie erfolgt um 20 Uhr.