Mit Rilke und Saint Exupéry

Christian Mögel (links) und Bernd Pakosch gastieren im Lehrter Fachwerkhaus. (Foto: Privat)

Musiklische Lesung am 19. Oktober

LEHRTE (r/gg). Die Bibliotheksgesellschaft Lehrte lädt zur „Musikalischen Lesung“ mit den sächsischen Künstlern aus Meißen und Dresden ein. Bernd Pakosch (Erzähler und Sänger) und Christian Mögel (Begleitung am Piano) werden am Samstag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr im Fachwerkhaus an der Manskestraße ihr neues Programm „Was der Fuchs von der Liebe wusste – Begegnung mit dem Kleinen Prinzen“ vorstellen. Da die einfühlsamen Texte von Rilke besonders gut zu den kleinen Episoden aus Saint Exupérys „Der Kleine Prinz“ passen, hat Pakosch Gedichte von Rilke vertont und in Noten gesetzt und die Lieder mit dem Text Exupérys harmonisch verbunden.
Der Autor, der aus einer adeligen Familie in Frankreich stammte und nach einem Architekturstudium eine Pilotenausbildung während seines Kriegsdienstes machte, war Zeit seines Lebens depressiv. Ein Aufklärungsflug im Zweiten Weltkrieg wurde zu seinem Schicksal. Man vermutet, Exupéry sei bei Marseille abgeschossen worden und in das Meer gestürzt. Andere Meinungen deuten darauf hin, dass er eventuell Suizid begangen habe.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenlos. Es wird jedoch um eine Spende für die Arbeit der Bibliothekgsgesellschaft gebeten.