Mit dem Stern auf Weltreise

200 Grundschüler auf der Bühne beim diesjährigen Weihnachtsmusical.

Weihnachtsmusical der Albert-Schweitzer-Grundschule sorgte für ausverkauftes Haus

VON DANA NOLL

LEHRTE. Ein bisschen aufgeregt waren die Grundschüler schon, als der Vorhang aufging. Vier Wochen lang hatten sie im Rahmen des Musikunterrichtes mit ihren jeweiligen Lehrerinnen geprobt, um Eltern, Großeltern und Freunden einen entspannten Abend zu bieten. Wie alljährlich (in 2018 musste das Musical aufgrund des Zirkusprojektes pausieren) lud am vergangenen Mittwochabend die Albert-Schweitzer-Schule zum Weihnachtsmusical ein. Das Kurt-Hirschfeld-Forum platzte aus allen Nähten und war erstmalig bis auf den letzten Platz ausverkauft. „Wir haben 400 Karten verkauft und hätten noch mehr verkaufen können“, freute sich Schulleiterin Christiane Nustede.
In diesem Jahr kam das Stück „Unser kleiner Stern“ auf die Bühne. „Es ist, musikalisch gesehen, eher ein einfaches Stück, damit alle Kinder, auch der unteren Klassen, mit eingebunden werden können“, erklärt die Schulleiterin, „Zumal beschreibt es die Vielfalt der Nationalitäten, die wir auch in unserer Schule leben.“
So bereist der kleine Stern die Länder Russland, Chile, Kanada, Spanien, Australien, Deutschland und den Kontinent Afrika. Dabei trifft er immer wieder auf andere Bräuche, die zur Weihnachtszeit zelebriert werden. Mit vielen Liedern wie „Rudolph“, „Feliz Navidad“ oder „Kookaburra“ , instrumentalen und auch tänzerischen Einlagen, sorgten die etwa 200 Mädchen und Jungen für glückliche Gesichter in den Stuhlreihen. Das Handy blieb übrigens aus. So konnten sich die Gäste mal ganz entspannt auf die Aufführung einlassen und die Darbietung genießen.
Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Musikschule Ostkreis Hannover e.V., die ein Instrumentalstück darboten sowie dem Schulchor. Die Klasse 4B führte als Erzähler durch den Abend. Besonders lobend wurden Trude Schumann und Wiebke Delventhal erwähnt, die das Weihnachtsmusical federführend organisiert hatten.
Der Erlös geht an den Förderverein der Schule und wird hier zweckgebunden für musikalische Aktionen wie Workshops oder auch zur Beschaffung von Instrumenten eingesetzt.