Mit allem, was dazu gehört, ausgestattet

(Foto: Dana Noll)

Geselligkeit, Kunsthandwerk und Kulinarik

IMMENSEN (dno). Am Samstag, 14. Dezember, reiht sich Immensen in den Reigen der Weihnachtsmärkte in der Region ein. Von 13 Uhr bis 23 Uhr lädt der Förderverein der Feuerwehr sowie die örtlichen Vereine ein, Am Flieht den dritten Adventssamstag zu genießen - mit allem, was in der Vorweihnachtszeit dazu gehört.

Gaumenfreuden für Leib und Seele

Schon legendär ist die Angebotsvielfalt für Gaumen und Kehle beim Immenser Weihnachtsmarkt. Und auch in diesem Jahr dürfen sich die Besucher auf beliebte Klassiker aber auch einige kulinarische Überraschungen freuen. So gibt es Jagertee und Wildbratwurst (Immenser Jäger), selbstgemachte Kartoffelchips und heißer „Hugo“ (MTV-Tennisabteilung), Kaiserschmarrn, Crêpes, Zuckerwatte und Apfelpunsch (Verein Gemeinsam für Immensen), Waffeln, Glühwein, Kinderpunsch und Lumumba (Förderverein der Schule), Schmalzkuchen (Kinder und Jugendfeuerwehr), Kaffee und Alpenglüher (Feuerwehrfrauen), Flammlachs (Verein Historische Fahrzeuge) und natürlich klassische Bratwürste und Getränke (Aktive Feuerwehr) sowie Überraschungs-Leckereien von der ISA-Fussball-Jugend.

Vielfältiges Rahmenprogramm

Auch beim 19. Weihnachtsmarkt werden die Besucher mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm aus Tanz und Musik bestens unterhalten. Ab 13.30 Uhr schmücken die Kindergartenkinder die Tannenbäume, anschließend werden Weihnachtslieder gesungen. Um 14.15 Uhr erobern die Mini-Kids, Tanz-Kids und Blabla-Kids mit ihren Tanzaufführungen die Sporthalle. Mittelaltertänze gibt es im Anschluß um 15.15 Uhr mit Hands Six aus Hannover, ebenfalls in der Sporthalle. Hier kann dann ab 16.15 Uhr dem Chor ProTon gelauscht werden. Um 17.15 Uhr sorgt der Immenser Posaunenchor für musikalische Unterhaltung.


Last-Minute-Geschenke

Der Immenser Weihnachtsmarkt ist immer eine gute Gelegenheit, noch das ein oder andere Präsent oder Mitbringsel zu finden. Natürlich darf man sich auch selbst eine Freude machen – bei der großen Auswahl macht das Stöbern so richtig Spaß. Zahlreiche Hobbykünstler und Kunsthandwerker präsentieren ihre liebevoll gestalteten Arbeiten.
Selbstgemachtes und Selbstgebranntes gehen dann – hübsch verpackt – über den Ladentisch. Insgesamt 16 Stände bilden ein kreatives Budenrund in der Fahrzeughalle sowie auf dem Festplatz und im Pavillon. Darunter Handarbeiten und Strickwaren wie Strümpfe, Mützen, Schals, selbstgemachte Körnerkissen und Karten, Geschenkverpackungen, Schmuck, selbstgemalte Bilder, Glaskunstarbeiten, Selbstgebasteltes, Klöppelarbeiten, Kugeln Lampen und Lichter sowie Honig und Met.
Und, wer noch keinen Weihnachtsbaum hat, kann diesen auf dem Weihnachtsmarkt auch erwerben!