Mehr Platz für Fahrradfahrer

Radfahrerin auf der Hannoverschen Straße. (Foto: ADFC Lehrte)

ADFC fordert Piktogramme auf Fahrbahn

Ahlten (r/gg). Fahrrad-Piktogramme auf dem südlichen Teil der Hannoverschen Straße sollen Autofahrer zu mehr Rücksicht auf die gleichberechtigten Fahrradfahrer bringen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Lehrte-Sehnde (ADFC) habe sich an Stadtbaurat Christian Bollwein gewandt und vorgeschlagen, diese Markierungen aufzubringen, so die Mitteilung von ADFC-Sprecher Peter Hofmann. Der ADFC-Erläuterung nach sei es für Radfahrer eng in Ahltens Süden: "Die Supermärkte liegen autofreundlich am Ortsrand. Wer sie als Radfahrer erreichen möchte, muss den Ort durchqueren und findet sich in der engen Hannoverschen Straße wieder. Diese von hohen Mauern eingerahmte Straße teilen sich parkende Autos, Busse, Zulieferverkehr, Radverkehr und Fußgänger mit sehr schmalem Gehweg oder befestigtem Seitenstreifen. Wenn sich morgens und abends der Berufsverkehr hindurchzwängt, ist für Radfahrer kein Platz mehr."
Richtig beängstigend sei es bei schlechtem Wetter. Dietmar Thomas vom ADFC schreibt: „Wer weniger Autos auf dieser Straße sehen möchte, der muss den Orts- und Einkaufsverkehr für Radfahrer attraktiver machen." Derzeit überlegten sich die Ahltener zweimal, ob sie zum Einkaufen wirklich auf das Fahrrad umsteigen. Ein erster Schritt könnten Fahrrad-Piktogramme auf der Fahrbahn sein, wie sie von der Regionverwaltung beispielsweise in Ilten markiert wurden.