Mehr Party als beim Lehrter Schützen- und Volksfest (30. Juli bis 2. August 2015) geht nicht!

Warum Lehrter Schützen ihren Urlaub für das Schützen- und Volksfest verschieben? Weil Mallorca gar nicht schöner sein kann, wie die Showband "Die Zwiebeltreter" auf der Bühne im neuen Partyzelt wieder eindrücklich illustrieren wird. (Foto: Archiv/Walter Klinger)
 
Tanznächte in Folge in absoluter Ausgelassenheit im neuen Partyzelt: Bei "Cowboy und Indianer" tanzte bei der Premiere des neuen Partykonzeptes im vergangenen Jahr auch ein Teil des Publikums begeistert auf der Bühne der Bayernband "Die Zwiebeltreter" mit. (Foto: Archiv/Walter Klinger)

Das neue Erlebniskonzept kommt in diesem Jahr voll auf Touren!

LEHRTE (kl). Echte Schützen können unter allen Umständen feiern (so fanden die Fotos vom amtierenden Lehrter Stadtkönig Frank Walter und der Eiswürfeldusche für seine Eskorte vom Schützen-Corps beim Rekordhitze-Schützenausmarsch in Hannover landesweit Anerkennung). Was bei aber bei den Schütz/innen abgeht, wenn alle Voraussetzungen perfekt an ihr Partybedürfnis abgestimmt sind, zeigte das Lehrter Schützen- und Volksfest im vergangenen Jahr mit Party "pur".
Neuer Festplatzaufbau mit mehr gemütlicher Gastronomie, neues Partyzelt (mit Pendant zum Sitzen und für die Schützenveranstaltungen, eigenverantwortliche Serviceteams mit hierzulande fast unglaublicher Schnelligkeit und ebensolchem Charme, nicht zuletzt die verdoppelte Fläche für die luftige Außenterrasse für Geselligkeit bis in späte Sommernächte . . .
Sie denken, das wars schon mit den "Zutaten" zum perfekten Party-Mix? Weit gefehlt, denn auch in den Festzelten selbst stimmen die Programm-Prioritäten: "Party Alarm" mit dem gleichnamigen DJ-Team und ein wahres Musik- und Showfeuerwerk Samstagabend mit der barischen Partyband "Die Zwiebeltreter" locken bei jeweils freiem (!) Eintritt.
Und fast rund um die Uhr erklingt aus allen Richtungen Blasmusik: nicht nur die eigenen Musikzüge der Lehrter Schützenkorporationen haben ihr Schlagerrepertoire erweitert, das sie gern auch außerhalb der Festzelte und der sonst gewohnten Auftrittszeiten als Ständchen auf der Außenterrasse spielen.
Besonders konzertant werden bei solchen Spontanauftritten in diesem Jahr mit knapp 40 Musiker/innen die Freunde des Schützen-Corps aus dem Weinanbaugebiet Grünsfeld in Baden-Württemberg sein. Seit 1970 besteht die Freundschaft ihrer Musikkapelle zum Spielmannszug des Schützen-Corps, der in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen feiert. Für Stimmung und Unterhaltung ist auch deshalb bestens gesorgt! Beim Festessen am Freitag und beim Königsfrühstück am Samstag aber werden die Grünsfelder natürlich auch die traditionellen norddeutschen Melodien intonieren . . .
Als wir im vergangenen Jahr aktuell berichteten, dass Schützenfestgäste, die nur mal vor dem Maschseefest ins Zelt gucken wollten, dann die ganzen Tage in Lehrte mitfeierten, wurde unser Redakteur noch von manchen belächelt. Die schon damals spürbare Besuchersteigerung hat inzwischen aber dafür gesorgt, dass sich herumgesprochen hat: man (Frau!) kann in Lehrte konkurrenzlos gut feiern!
Schützenfest-Fan Marvin Hippler (nicht verwandt oder verschwägert mit den Schütz/innen) kündet davon sogar auf Facebook (www.facebook.com/schuetzenfestlehrte), und hat schon 1.000 User, welche sich die neuen Partybotschaften aus Lehrte auf ihrem Handy aktualisieren lassen.
Dokumentiert wird die neue Stimmung beim Traditionfest auch durch eine wichtige Änderung, welche der neue Festwirt Peter Lindemann vorgenommen hat: Nach den Erfahrungen im Premierenjahr 2014 wird mehr Tanzfläche vor der Showbühne geschaffen, indem die Cocktailbar nach links in einen Zeltanbau versetzt wird. Mehr Tanzfläche, das bedeutet aber auch erheblichen Mehrbedarf an rhytmischer Partnerbewegung, angefeuert noch durch zusätzliche Showeinlagen und Überraschungen, darunter auch eine Travestieshow.
Dirk Mahlmann, Chef des veranstaltenden Schützencollegiums aus Bürgerschützen und Schützen-Corps, sagt es in seiner Funktion als Amtsträger noch unterkühlt: "Wir hoffen auch auf entsprechende Resonanz aus den Nachbarstädten". In Feststimmung übersetzt heißt das: Es gibt am nächsten Wochenende zwei Partyhochburgen - eine am Maschsee in Hannover, eine in Lehrte. Und wir meinen: die letzte ist familiärer, geselliger, und viel spontaner . . .
Indes haben auch der Volksfestcharakter mit einem gut ausgestatteten Vergnügungspark (Platzmeister Hubertus Kullick vom Schützencollegium kündigt wieder drei Großfahrgeschäfte und auch eine neue "Kinder-Schleifenbahn" an) und der traditionelle Festteil ihre Attraktionen: Bürgermeister Klaus Sidortschuk (SPD) hat beim Ratsschießen die "Rote Laterne" geschossen und ist nun mit Silbertellergewinner Ralf Wengorsch (CDU) dazu berechtigt, am Samstag beim Königsfrühstück für Alle besonders stark vom Leder zu ziehen. Welche Höhepunkte kann man (Frau!) sich denn noch vom größten Lehrter Volksfest erträumen?