"Mehr in die Pedale treten"

ADFC-Mitglieder sind bundesweit aktiv, um ihre Interessen zu vertreten. (Foto: ADFC)

ADFC ruft Ratsmitglieder zum Handeln auf

Lehrte (r/gg). Mit Blick auf die notwendige Unterstützung der Radfahrer ruft der ADFC-Ortsverein die Ratsmitglieder zum Handeln auf. Nur über Veränderungen zu sprechen, reiche jetzt nicht mehr, so der Wortlaut der jüngsten Pressemitteilung. ADFC-Sprecher Dietmar Thomas schreibt: "Entscheidungen müssen getroffen werden. Mit dem Verkehrsentwicklungsplan haben sich die Parteien im Lehrter Stadtrat (bereits) zu einem Wandel bekannt. Jetzt geht es um eine Priorisierung und sofortige Umsetzung der Vorhaben."
Im Bereich Verkehr gebe es bisher die wenigsten Fortschritte bei der Reduzierung des CO2-Ausstoßes, so die ADFC-Sicht auf die Situation in Lehrte. Unabhängig sonstiger politischer Präferenzen wünsche die Mehrheit der Bevölkerung eine deutliche Verbesserung beim Radverkehr. In Lehrte fehle es für Fahrräder an Platz im Verkehrsraum, an verzögerungsfreien Radrouten, an klaren farblichen Markierungen und an unkomplizierten Verkehrsführungen.
Der ADFC-Aufruf an die Ratsmitglieder: „Machen Sie Tempo. Sorgen Sie dafür, dass die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung verzögerungsfrei durchgesetzt werden.“ Ein erster Schritt müsse der sofortige Bau des Radschnellwegs nach Hannover sein. Längst führen die Pendler ihre eigene kürzeste Route nach Hannover. Diese gewählten Wege könne man nicht ändern, aber man müsse sie sicherer machen und die Fördergelder für die Baumaßnahmen schnell abrufen. "Die Diskussionen darum haben bisher zu lange gedauert", so Dietmar Thomas.