Matthäusgemeinde würdigt Mitglieder

Mit Zuversicht gehen die Pastorinnen mit dem Gemeindebeirat und dem Vorstand der Matthäusstiftung an die nächsten Aufgaben. (Foto: Moni Schneider-Mild)

Gemeindebeirats und Stiftungsvorstandes

LEHRTE (r/gg). Im Gottesdienst wurde in der Matthäuskirche der neue Gemeindebeirat und auch der neue Vorstand der Matthäusstiftung eingesegnet. Acht Frauen und Männer haben sich bereit erklärt, sich ehrenamtlich im Gemeindebeirat für die Gemeinde einzubringen und den Kirchenvorstand mit Rat und Tat zu begleiten. Es sind: Bettina Hofmann, Petra Kläve, Jörg Naumann, Marlies Prüß, Silke Rochlitz, Veronika Schneider, Isabell Stößel und Andreas Wilkening als Vorsitzender. Einige sind schon länger dabei, andere bringen sich ganz neu in dieses Gremium ein. Ähnlich verhält es sich mit dem neuen Vorstand der Matthäusstiftung, die die Matthäusgemeinde nachhaltig bei unterschiedlichen Vorhaben finanziell unterstützt. Mit Karin Ludwig (stellvertretende Vorsitzende), Jan Nadaczinski (Vorsitzender), Dagmar Sill,  Ron Spier und Klaus-Dieter Urban ist ebenfalls eine erfolgversprechende Mischung aus neuen und erfahrenen Mitgliedern angetreten. Die beiden Pastorinnen Beate Gärtner und Gesa Steingräber-Broder hoben den unverzichtbaren Wert, der in den vergangenen Jahren geleisteten Arbeit hervor und bedankten sich sehr herzlich bei allen Mitgliedern. Einige bisherige Mitglieder wurden mit großem Dank und Applaus aus ihren Ämtern verabschiedet. Wilhelm Busch, Vorsitzender des Kirchenvorstands, bedankte sich seinerseits im Namen des Kirchenvorstandes sowie der gesamten Gemeinde und stellte besonders die Wichtigkeit des oftmals unterschätzten Wissenstransfers heraus. Zudem betonte er, dass ohne dieses ehrenamtliche Engagement, die Vielzahl der Aufgaben in der Gemeinde nicht bewältigt werden könnten.