Mason Rack Band aus Australien mischt den Rodelberch auf

Florian Lohoff hat bereits im Februar seine Visitenkarte in Lehrte abgegebene und tritt auf der großen B lues-Bühne im Hohnhortspark auf. (Foto: Susanna Veenhuis)

Wieder hochklassige Bands zum 36. Bluesfestival im Hohnhortspark

LEHRTE (sv). Mit ihrer ganz eigenen Mixtur aus Heavy Rock, Blues, Jazz und Roots, präsentiert in einer furiosen Bühnenshow gastiert die Band mit der weitesten Anreise – aus Australien – beim diesjährigen Bluesfestival am Rodelberch: die Mason Rack Band. Krass, heftig, verrückt – die Musik ist unbeschreiblich, man muss sie einfach hören.Der Swamp Blues von Tom Waits hat sie ebenso beeinflusst wie Muddy Waters Blues und Ben Harpers Roots-Musik.
Hochklassig startet das 36. Festival am 7. September im Hohnhorstpark direkt um 16 Uhr mit dem fantastischen Musiker Michael van Merwyk und seiner Band Bluesoul. Die Gewinner der German Blues Challenge 2011 und Zweitplatzierten der internationalen Blues Challenge in Memphis/USA 2013 spielen fast ausschließlich eigene Stücke und überzeugen mit dem ihnen eigenen Sound. Merwyk ist einer der wenigen Lap Steel-Experten der internationalen Bluesszene, gekonnt bedient er die liegende Gitarre.
Bereits ordentlich Meriten in Lehrte eingefahren hat Florian Lohoff. Erst im Februar trat er mit seiner Band bei einem „Blues Special“ im Anderen Kino auf. Led Zeppelin, Jimi Hendrix, Joe Bonamassa nennt der Berliner einige seiner Vorbilder, sein eigenständiger Sound aus Soul, Funk, Blues und Rock begeisterte dermaßen, dass Publikum und Veranstalter sich einig waren: „Mehr davon!“ Lohoff und Band sind also dabei und bringen Erfahrungen von Auftritten großen Bühnen als Support für Blues-Größen wie Walter Trout, Ryan Mc Garvey oder Henrik Freischlader mit.
Auch bei Thorbjörn Risager handelt es sich für die Lehrter nicht um einen Unbekannten, hatte er doch schon 2012 beim 29. Bluesfestival den Platz zum Dampfen gebracht. Davon, dass der Däne weder seine Fähigkeiten an der Gitarre noch seine Spielfreude eingebüßt hat, konnten sich die Festival-Veranstalter und viele Fans im Mai beim diesjährigen CulturCircus in Burgdorf überzeugen, wo Risager mit seiner Band The Black Tornado das Publikum im Park hinter dem Rathaus aufmischte.
Jenen Burgdorfer Bluesabend leiteten ebenfalls gute Bekannte der hiesigen Szene ein, und sie werden auch in diesem Jahr die Lehrter Bluesfestival-Besucher mit ihrer Gute-Laune-Musik beglücken: An ganz unterschiedlichen Stellen auf dem Festivalgelände werden in den Bühnen-Umbaupausen wieder die vier Karlsruher von „Pick Up The Harp“ mit ihrer mobilen Musikanlage auftauchen und singen und spielen, bis Tasten, Saiten, Felle und Mikros glühen.
Bluesfans können sogar ihre Post stilgerecht frankieren: Spezielle Lehrter Blues-Briefmarkern sind jetzt in der Bücherstube erhältlich.
Festival-Eintrittskarten gibt es für 15 Euro im Vorverkauf in Lehrte im Anderen Kino, in der Bücherstube Veenhuis, in der Hundepension Schmidt in Sievershausen, im Musikhaus Burgdorf, im Bioladen Kiebitz in Sehnde und bei M+M Zweiradservice in Hannover. An der Abendkasse kostet der Eintritt 20 Euro.