Martinsgemeinde sagt Gottesdienste ab

Ahlten (r/fh). In der Martinskirchengemeinde Ahlten fallen die Präsenzgottesdienste bis einschließlich 18. April aus. Das hat der Kirchenvorstand aufgrund der weiterhin steigenden Corona-Infektionszahlen und der verschärften Gegenmaßnahmen beschlossen. Für die Karwoche und Ostern sind dafür zwei alternative Formate geplant: Am Karfreitag, 2. April, wird am Martinshaus ein Kreuz aufgestellt sein, an das Besucher ihre Sorgen und Ängste befestigen können. Außerdem werden zum Mitnehmen eine Andacht und ein Kerzenlicht bereitliegen. An Ostern wird das Kreuz dann im Zeichen der Auferstehung zum Symbol der Hoffnung. Alle können dann bereit liegende Blüten mit ihren Hoffnungen beschriften und damit das Kreuz schmücken. Auch eine Andacht zum Mitnehmen liegt aus. Als Ermutigung für einen Hoffnungsweg darf sich jeder ein besonderes Armband mitnehmen, das selbst getragen oder verschenkt werden kann.