Mann auf dem Rasthof überfahren

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Lehrte (r/gg). Im Laufe des Samstags haben sich zwei Lkw-Fahrer gemeinsam an der Autobahnraststätte Lehrter See Nord aufgehalten. Am späten Abends soll es zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Zeugen meldeten dann gegen 23 Uhr der Polizei, dass ein Sattelzug beim Anfahren einen anderen Mann überrollt hat. Dieser blieb leblos am Boden liegen, während der Lkw zunächst weiterfuhr.
Die Polizei und Rettungskräfte trafen kurz darauf am Unfallort ein. Offenbar erlitt der Mann jedoch tödliche Verletzungen, sodass jede Hilfe zu spät kam. Der Verstorbene ist noch nicht identifiziert. Auf dem weitläufigen Rasthofgelände parkten sehr viele Lkw, unter denen die Einsatzkräfte schließlich den geparkten Unfallwagen fanden. Im weiteren Verlauf nahmen sie auch den 38-jährigen Unfallfahrer fest. Aufgrund von Alkoholgeruch in seinem Atem wurde eine Blutprobe angeordnet.
Mit Unterstützung des Kriminaldauerdienstes Hannover sicherte der Verkehrsunfalldienst umfangreich Spuren am Unfallort und an der beteiligten Sattelzugmaschine.
Gegen den 38-Jährigen wird nun wegen Fahrlässiger Tötung, Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge von Trunkenheit ermittelt. Der genaue Unfallhergang und die näheren Tatumstände stehen im Fokus der Ermittlungen. Der Festgenommene soll am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden.
Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, werden gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109 18 88 zu melden.