LSV-Wasserballer in „englischer Woche“

Simon Stüwe erzielte zwei Treffer beim 10:6-Erfolg in Duiingen. In den kommenden Tagen sind die LSV-Wasserballer gleich dreimal im heimischen Freibad im Einsatz. (Foto: Alexander Placzek)

Drei Spiele in fünf Tagen, Reserveteam gewinnt

LEHRTE (r/gg). „Englische Wochen“ im Schwimmbecken: Gleich drei Spiele binnen fünf Tagen warten an den kommenden Abenden auf die Wasserballer des Lehrter SV. Das Bezirksoberligateam des Altkreisvertreters trifft am Donnerstag auf Titelverteidiger TuS Syke und am Montag auf den Tabellennachbarn Aegir Hannover/SV Langenhagen. Dazwischen steigt die zweite Mannschaft am Freitagabend gegen den TB Stöcken ins Becken. Das Anschwimmen steigt jeweils um 20 Uhr.
„Hauptsache das Wetter spielt mit“, hofft LSV-Sprecher Wolfgang Philipps nach zuletzt zwischendurch immer wieder kühlen Tagen auf gute Bedingungen bei den ersten Heimspielen dieses Sommers. Auch in der Tabelle wollen sich die derzeit nur in unteren Regionen rangierenden Teams des Altkreisvertreters noch einmal verbessern. In der ersten Partie gegen Titelverteidiger Syke dürfte dieses allerdings mehr als schwierig werden: „Die haben Oberliga-Niveau“, sagt Wolfgang Philipps, „aber vielleicht können wir uns für die weiteren Aufgaben noch einmal ein wenig einspielen.“
Eine gelungene Generalprobe für die „englischen Wochen“, diese allerdings noch unter beinahe tropischen Temperaturen in einem Hallenbad, legte am Sonntagabend die zweite Mannschaft des Altkreisvertreters hin, die auswärts mit 10:6 (4:0, 2:3, 1:2, 3:1) beim tabellarisch höher platzierten Duinger SC erfolgreich war. Die LSV-Reserve legte mit einer 5:0-Führung (11.) einen grandiosen Start hin und überstand auch eine Schwächephase.
„Wir haben uns als Mannschaft gut verkauft“, meint Wolfgang Philipps, der jetzt auch auf einen weiteren Erfolg in der Partie gegen Stöcken hofft. Eine gute Hand hatte auch Betreuer Sebastian Roth, der mit Erfolg Angreifer Kim Kalinski auf die ungewohnte Position des Centerverteidigers stellte. Die LSV-Tore teilten sich Cagssandra Röbber (3), Simon Stüwe, Simon Roßmann, Tim Salzmann (2) und Jens Behrens.