LSV-Vorsitzender Mathias Hellmich auf der Matthäuskanzel

Wann? 04.09.2011 18:00 Uhr

Wo? Ev.-luth. Matthäuskirche am Markt, Marktstraße 48, 31275 Lehrte DEauf Karte anzeigen
Liturgisch begleitet wird dieser Gottesdienst durch Pastorin Beate Gärtner. Für eine freundliche Bewirtung beim Gespräch nach dem Gottesdienst sorgt die Matthäus-Stiftung Lehrte. (Foto: Lehrter SV)
Lehrte: Ev.-luth. Matthäuskirche am Markt | LEHRTE/SEHNDE (r/kl). Laufsportereignisse gab es reichlich in den letzten Tagen: Mission Olympic mit dem Charity Lauf am vorletzten Wochenende und Lehrter Abend-City-Lauf am letzten Freitag. Da darf die Matthäuskirche nicht fehlen. Und sie fehlt auch nicht. Am Sonntag, dem 4. September, bittet sie um 18.00 Uhr den Vorsitzenden des Lehrter Sportvereins Mathias Hellmich auf ihre „Kanzel“.
Das Thema der Kanzelrede lautet: „Wenn Körper und Geist sich treffen – Kirche und Sport (als aktive Partnerschaft!?)“
Mathias Hellmich wird sich dabei auch mit dem „Laufen“ auseinander setzen, denn die biblische Grundlage seiner Kanzelrede ist eine Stelle aus einem Paulusbrief (1. Korinther 9, 25-27), und dort geht es bekanntlich ums Laufen.
Mathias Hellmich wurde am 30. Dezember 1969 in Sehnde geboren. Nach der Schule übernahm er zunächst den elterlichen Containerdienst in Sehnde und machte sich 1990 in Lehrte mit der Hellmich Recycling GmbH selbstständig. Seit dem 3. Mai 2006 ist Mathias Hellmich Vorsitzender des Lehrter Sportvereins und damit unter anderem Mitorganisator des Lehrter Abendcitylaufs.
Kirchlich sozialisiert wurde Mathias Hellmich durch den Konfirmandenunterricht. Er engagierte sich im kirchlichen Jugendzentrum Sehnde, absolvierte in der Sehnder Kirchengemeinde ein Berufspraktikum und überlegte ursprünglich sogar, Pastor zu werden.
Zu einer Kanzelrede in der Matthäuskirche erklärte er sich sofort bereit. ‚Was glaubst du?‘ ‚Was hast du für Werte?‘ Und: ‚Kümmerst du dich genug um deinen Körper und deinen Geist?‘ sind Fragen, die er in seiner Rede beantworten will. Danach stellt er sich in einem Interview Fragen der Gemeinde.