Lesung mit Frank Prüße

Bibliotheksgesellschaft lädt für 26. Februar ein

LEHRTE (r/gg). Die Bibliotheksgesellschaft lädt zu einer neuen Lesung in der Reihe „Lehrter lesen für Lehrter“ ein. Am Dienstag, 26. Februar, wird Rechtsanwalt Frank Prüße um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek an der Burgdorfer Straße das Buch „1913 - Was ich unbedingt noch erzählen wollte“ von Florian Illies vorstellen und Passagen daraus vorlesen.
Der 1971 in Schlitz (Hessen) geborene Florian Illies begann schon während der Schulzeit seine Beschäftigung mit dem Zeitungswesen und der Literatur. Nach seinem Studium der Kunstgeschichte und der Neueren Geschichte in Bonn und Oxford arbeitete er bei verschie-denen Zeitungen und übernahm schließlich 2018 den Verlegerposten beim Hamburger Rowohlt-Verlag.
2012 brachte er sein Buch „1913 – Der Sommer des Jahrhunderts“ heraus, eine Sammlung von Anekdoten und Geschichten über Künstler, Wissenschaftler und Literaten (zum Teil von ihnen selbst erzählt), die es sich in diesem Jahr vor dem ersten Weltkrieg gut gehen ließen und in keiner Weise den drohenden Anzeichen des kommenden Krieges Beachtung schenk-ten.
Florian Illies hatte vor der Herausgabe des Buches so viel Material gesammelt, dass sie für ein zweites Buch reichten, das er unter dem Titel „1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte“ 2018 herausbrachte. Diese Fortsetzung ist das Thema des Leseabends.
Alle Bücherfreunde sind herzlich zur Lesung eingeladen. Der Eintritt ist frei.