Lesevergnügen mit dem Bürgermeister

Lospech umgewandelt: Gespannt lauschen die Drei- bis Fünfjährigen dem Bürgermeister, der ihnen aus dem Bilderbuch über das „Schaf Charlotte“ vorliest – passenderweise am bundesweiten Vorlesetag. (Foto: Susanna Veenhuis)

Klaus Sidortschuk besuchte die Kita Hohnhorstweg

LEHRTE (sv). „Du bist der Bürgermeister!“, „Du heißt Herr Sidortschuk!“ Ganz schön pfiffig haben die Kinder der Kita Hohnhorstweg ihre Fragen gestellt. Das konnte der Lehrter Bürgermeister Klaus Sidortschuk feststellen, als er gleich morgens dort erschien, um den Kindern vorzulesen. Die zeigten sich begeistert darüber, den prominenten Mann in ihrer Mitte zu haben. Nicht nur Kita-Kinder, die im kommenden Jahr eingeschult werden, hatten den Bürgermeister schon bei verschiedenen Anlässen gesehen. Auch von den Jüngeren in der Morgenrunde kannten einige das Stadtoberhaupt.
Zum Lesen zogen sich jedoch die 13 Drei- bis Fünfjährigen und ihr Vorleser in die Bücherei zurück, ein viel genutzter, intimer und gemütlicher Raum im Kindergarten mit Bücherregalen und Kuschelsofas. Klaus Sidortschuk ließ den bequemen Vorlesesessel links stehen und mischte sich lieber im Schneidersitz auf dem Teppich unter die Kinder, damit sie die Bilder in dem großen Bilderbuch über das Schaf Charlotte auch sehen konnten. „Das habe ich zu Hause auch“, sagten einige Kinder. Dennoch lauschten sie gespannt und konzentriert – und erfüllten damit schonmal zwei der Ziele, die sich der Kindergarten in Sachen Leseförderung auf die Fahnen geschrieben hat.
Anlass zu dieser außergewöhnlichen Lesestunde war eine Art Negativ-Gewinn: Beim Apfelfest auf dem Nöhrenhof hatte Sidortschuk eine „Stunde für einen guten Zweck“ ausgelobt für denjenigen, der bei der Tombola die meisten Nieten zog. Die Kinderpflegerin Melanie Bähre hatte dazu gleich die passende Idee und verwandelte ihr Lospech und lud den Bürgermeister in „ihren“ Kindergarten ein – passend zum bundesweiten Vorlesetag am dritten Freitag im November.
„Das macht er sehr gut“, lobte Kita-Leiterin Kathrin Bühring den prominenten Vorleser. Ob er später mal im Kindergarten als Vorlese-Opa tätig sein wird? Klaus Sidortschuk nahm die Frage mit Humor: "Das kann ich mir durchaus vorstellen.“