"Lesen an ungewöhnlichen Orten"

Bibliotheksgesellschaft lädt für 4. August ein

LEHRTE (r/gg). Die Bibliotheksgesellschaft beginnt die neue Lese-Saison mit ihrer Sommerlesereise am Sonntag, 4. August, um 10 Uhr im Sitzungssaal der Stadtwerke an der Germaniastraße, gegenüber vom Wasserturm. Ein Bus bringt die Teilnehmer nach dieser Lesung zu den weiteren Leseorten: Altenbegegnungsstätte in der Goethestraße, Autohaus Evels und von der Ohe, Johanneskirche in der Köhlerheide und die „GEMU“ in Ahlten. Die Mittagspause mit dem kostenlosen Imbiss gibt es, wie gewohnt, im Naturfreundehaus in Grafhorn, und den Abschluss bildet das Kaffeetrinken im „Visier“. Die Lesungen beinhalten wieder Altes und Neues, Klassisches und Modernes: Pascal Mercier „Nachtzug nach Lissabon“, Wolfgang Herrndorf „Tschick“,, Joachim Meyerhoff „Ach, diese Lücke – diese entsetzliche Lücke und „Alle Toten fliegen hoch, Sebastian Fitzek „Fische, die auf Bäume klettern“, Henning Mankell „Die flüsternden Seelen“ und Verschiedenes von Theodor Fontane.
Die Mitfahrt im Bus ist kostenlos, um eine Spende für unsere Vereinsarbeit wird gebeten. Nichtmitglieder des Vereins können sich ab Mittwoch, 24. Juli, unter der Telefonnummer 05132 55 354 anmelden.