Lesekreis lädt ein

Jugendroman "Endland" im Gespräch

LEHRTE (r/gg). Lesekreis-Treffen in der Stadtbibliothek an der Burgdorfer Straße ist am Mittwoch, 27. Februar, um 19 Uhr. Gesprochen wird über das Buch mit dem Titel "Endland" von Martin Schäuble. In diesem Jugendroman stellt der Autor die Frage: Was wäre, wenn in Deutschland eine nationale Bewegung an die Macht käme, die AFD zur Regierungspartei aufstiege? Im Mittelpunkt stehen zwei Grenzsoldaten und eine Äthiopierin. Anton ist von dieser Politik überzeugt, Noah dagegen ist regimkritisch. Die jungen Männer dienen an der streng bewachten Grenze zu Polen, um Invasoren abzufangen. Alle Mittel sind erlaubt.
Fana aus Athiopien ist eine junge, modern denkende Frau und möchte Medizin studieren.
In ihrer Heimat gibt man ihr keine Chance. Sie macht sich auf einen gefahrenvollen Weg in die Freiheit. Nach Deutschland.
Zum Treffen des Lesekreises in der Stadtbibliothek sind Interessierte herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.