Leinenpflicht bis 15. Juli

Stadtverwaltung informiert Hundehalter

Lehrte (r/gg). Im Zeitraum vom 1. April bis 15. Juli sind Hunde in der freien Landschaft grundsätzlich an der Leine zu führen sind. Zur freien Landschaft gehören neben den Flächen des Waldes auch die der übrigen freien Landschaft, auch wenn die Flächen innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile liegen. Hundehalter sind verpflichtet, das entsprechende Landesgesetz zu beachten. Es dient dem Schutz der Wildtiere und Vögel, die sich in diesen Wochen um ihren Nachwuchs kümmern. Streuende, wildernde oder auch nur stöbernde Hunde töten Jungtiere auch indirekt, denn im Falle einer Störung stellen wildlebende Tiere vielfach die Versorgung ihres Nachwuchses ein.
Verstöße gegen die gesetzlichen Vorschriften zur Anleinpflicht für Hunde werden beim Halter mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren geahndet. Hier droht ein Bußgeld in einer Höhe bis zu 5.000 Euro.
Hunde dürfen im Hohnhorst-Park in der Nähe der Streuobstwiese auf der von der Stadtverwaltung als Auslauf gekennzeichneten Fläche ohne Leine, aber im Einwirkungs- und Rufbereich des jeweiligen Halters, laufen.