Lehrter Tafel e.V. geschlossen

Vorerst letzte Ausgabe bei der Lehrter Tafel e.V..

Ab 14. April 2020 wieder normale Ausgabe geplant

LEHRTE (dno). Über 60 Familien, das entspricht etwa 300 Personen, kamen am letzten Ausgabetag zur Lehrter Tafel e.V..
Aufgrund der momentanen Situation hatte sich die Lehrter Tafel e.V. entschlossen, die Ausgabe in der Gartenstraße 6a/6b zu schließen. „Zum Schutz der Gäste, aber auch der Helfer“, erklärt Tafelleitung Marion Glaß. Denn die 85 Helferinnen und Helfer, die die Tafel regelmäßig unterstützen sind im Durchschnitt etwa 68 Jahre alt – und damit hoch gefährdet, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren und damit an Covid -19 zu erkranken.
„Dieses Risiko wollten wir nicht eingehen“, so Marion Glaß. Aus diesem Grund wurden am 17. März 2020 vorerst die letzten Tüten mit Lebensmitteln verteilt. Darin, hauptsächlich haltbare Ware, wie beispielsweise Nudeln, Konserven, Suppen, Tomaten in Dosen, Reis, Müsliriegel, Milch, Joghurt, Käse und Zwiebeln. Für Großfamilien ab 5 Personen gab es gleich eine ganze Palette von Pudding und Zitronenschnee – das freute ganz besonders die kleinen Tafelgäste, die auch bei den Süßigkeiten noch einmal zulangen konnten.
„Alle waren sehr diszipliniert, obwohl die Situation schon beklemmend ist“, erzählt Marion Glaß. So wurden alle nur einzeln an die Ausgabe gebeten und auch für den nötigen Sicherheitsabstand wurde gesorgt. Nun sind fast alle Lebensmittel aus der Tafel ausgegeben, der Rest geht noch an die Sehnder Tafel sowie an die Fachberatung für Sucht- und Suchtprävention Drogenberatung Lehrte Drobel e.V..
„Wir machen uns schon viele Gedanken, wie es nun weitergeht“, so Marion Glaß. So soll Ende März eine Teambesprechung stattfinden, um das Vorgehen zu planen.
Ab sofort bis zum 13. April 2020 ist die Lehrter Tafel e.V. nun geschlossen. In dieser Zeit werden auch alle Lebensmitteleinsammlungen der Spenderfirmen eingestellt. Ab 14. April 2020 soll die Tafel dann wieder regulär mit der Dienstagsausgabe starten.