Lehrter Schüler in Quizshow

Die Lehrter Gymnasiasten Ben Hendrik Burkart (von links), Raela Schröder und Niklas Frerichs gewannen das ZDF-Quiz in der Kika-Show. (Foto: Privat)

Kika-Sendezeit am Sonntag, 3. Mai

LEHRTE (r/gg). „1, 2 oder 3“ ist eine Quizshow für Kinder der vierten oder fünften Klasse, die wöchentlich im ZDFtivi und KiKA ausgestrahlt wird. Sie gilt als die erste echte Kindershow und mit ihrer über 40-jährigen Laufzeit als die am längsten durchgehend gezeigte Show im deutschen Fernsehen. Pro Sendung treten drei Kinder-Teams aus Deutschland, Österreich und einem wechselnden weiteren Land gegeneinander an, um Fragen zu einem übergreifenden Thema der jeweiligen Sendung zu beantworten. In der Sendung helfen Demonstrationen und Experimente zu Themen aus Naturwissenschaft, Sport oder Technik den Kindern, komplexe Sachverhalte zu verstehen.
Die ursprüngliche Bewerbung zur Sendung für Ben Hendrik Burkart erfolgte schon vor zwei Jahren; der Zuschlag klappte jedoch erst für den Dreh am 13. Februar. Ben war als Teilnehmer bereits gesetzt, die weiteren zwei Kandidaten wurden durch eine Wahl innerhalb der Forscherklasse 5f des Gymnasiums Lehrte ermittelt. Die Wahl fiel auf Raela Schröder und Niklas Frerichs.
Nach der großen Überraschung „Wahnsinn, wir kommen ins Fernsehen“ haben sich die Schüler auf die Sendung vorbereitet. So haben sie in den Schulpausen mit einem Frisbee trainiert: Es wurde eine Frage gestellt und bei der richtigen Antwort konnte die Frisbee-Scheibe geworfen werden. Jeder hat sich zusätzlich auf seine Weise auch zu Hause vorbereitet, in dem z.B. fleißig Wissenssendungen wie „Terra X“ angeschaut wurden.
Dann kam endlich der Tag der Anreise am 12. Februar. Mit den Begleitpersonen, Raelas Mutter und Bens Vater, starteten sie mit dem Zug nach München. Am Münchner Hauptbahnhof wurden sie von einer netten Frau vom Fernsehen mit einem 1-2-oder-3-Schild empfangen und zur Jugendherberge gefahren. Dort waren auch andere Teams untergebracht; neben den Österreichern übernachteten auch die Kinder und Begleitpersonen aus Schottland und Nordirland hier.
Niklas berichtete begeistert von dem ersten Ausflug in die Filmwelt: „Am nächsten Morgen waren wir sehr früh wach und haben nochmal angeregt mögliche Strategien besprochen. Den Vormittag verbrachten wir in der Bavaria-Filmstadt. Das erste Highlight war ein 4D-Kino; 3D-Bild und -Sound, bewegte Sitze mit Wasser- und Windeffekten. WOW – wir waren begeistert. Anschließend wurden wir durch die weitere Filmstadt geführt – originale Filmkulissen aus Filmen wie „Das Boot“, Fack ju Göhte, Wickie, Jim Knopf und eine Kulissenstraße wurden uns gezeigt. Dabei wurden auch drei Filmchen gedreht, die wir zum Schluss kaufen konnten“.
Dann war es auch schon 13 Uhr, so dass sich das Lehrter Team im Studio 2 gemeldet hat und sehr freundlich begrüßt wurde. Nach dem Besuch der dortigen Kantine waren die Lehrter kurz vor 14 Uhr bereit für die Sendungsvorbereitung. In einer eigenen Garderobe haben sie ihre blauen Kandidaten-T-Shirts angezogen. Sie lernten auch die weiteren Mitspieler kennen – das Team aus Österreich in den gelben T-Shirts aus der Steiermark sowie das italienische Team aus Mals in Südtirol in den roten T-Shirts. Anschließend wurden alle in die Maske begleitet, wo sie für die Kamera gepudert und frisiert wurden. „Uns wurde geraten, nichts mehr „wild“ zu essen, um die T-Shirts nicht zu bekleckern – das würde richtig blöd in der Sendung aussehen.“ berichtete Raela mit einem Lächeln.
Die Anspannung und das Lampenfieber wuchsen weiter. Kurz vor der Aufzeichnung besuchten sie den Moderator Elton in seiner Garderobe. Er begrüßte alle drei Teams mit Handschlag und machte allen Mut: „Ihr schafft das!“. Auch gab er endlich das Thema der Sendung bekannt - „Eisbären, Wale & Co“. Das Thema gefiel dem Lehrter Team und sie waren erleichtert. Anschließend haben sie sich im Backstage-Bereich aufgehalten und wurden hier auch von Piet Flosse, der Robbe, begrüßt.
Hier lernten sich alle drei Teams näher kennen und machten Quatsch miteinander, auch um das Lampenfieber zu verdrängen. Endlich startete die Sendung die Teams durften in folgender Reihenfolge einlaufen – Deutschland, Österreich und Italien. Ben erinnert sich: „Die Spannung vor der ersten Frage wuchs ins Unermessliche. Dann endlich wurde die Frage „Warum stößt der Sternmull unter Wasser Luftblasen aus?“ gestellt, und wir stürmten nach kurzer Abstimmung auf das Ratefeld. Und Bingo, wir drei hatten richtig geraten und damit die ersten drei Punkte erzielt. Nach diesem guten Start atmeten wir durch und das Lampenfieber ging zum Glück spürbar zurück. Die Stimmung steigerte sich, nachdem wir auch die zweite und dritte Frage komplett richtig beantworten konnten – jetzt hatten wir bereits eine sehr gute Punktebasis und lagen vor Österreich und Italien.“
Beim anschließenden Buzzerquiz stellte Elton die erste Frage „Was hat das Schnabeltier (Säugetier) mit den Vögeln gemeinsam, den Schnabel ausgenommen?“, und Niklas drückte bereits den Buzzer, obwohl Elton noch nicht mal die drei möglichen Antworten vorgestellt hatte. Und auch hier - Niklas Antwort war richtig und Elton sichtlich beeindruckt. Die zweite Buzzerquiz-Frage konnte Österreich auch sehr schnell beantworten. Bei der dritten Frage bekam kein Team einen Punkt, weil Italien die Frage falsch beantwortet hat. Jetzt war den Lehrtern klar, dass nicht mehr viel fehlte, um als mögliche Gewinner hervorzugehen.
Dann die Erleichterung nach der letzten Frage, der Masterfrage „Warum ist der Eisbär vom Klimawandel bedroht?“ mit der möglichen doppelten Punktzahl. Auch hier konnten die drei Lehrter zum Glück richtig antworten und waren damit Gewinner – sie waren völlig aus dem Häuschen, als das Ergebnis von Elton verkündet wurde. Der Piet-Flosse-Pokal wurde feierlich überreicht und es wurde ausgelassen gefeiert, die Konfettikanone wurde abgeschossen und alle wurden zusammen mit Elton fotografiert.
Ben hat noch folgende Erinnerung an das Finale: „Auch die anderen Teams haben uns die Hand geschüttelt und sich auch gefreut – das fanden wir richtig toll. Anschließend haben wir Autogramme von Elton und Piet Flosse, kleinere Geschenke sowie die 320 Euro Preisgeld für unsere Klassenkasse erhalten – das war auch super und wir waren begeistert. Alles war total aufregend und hat richtig viel Spaß gemacht. Eine coole Erfahrung, die uns keiner mehr nehmen kann. Danke an das ZDF. Auch vielen Dank an alle, die mit uns mitgefiebert und fest die Daumen gedrückt haben.“
Nach dem Transfer in die Jugendherberge hat das Lehrter Team bei einem Abendessen den Erfolg gefeiert. Am nächsten Tag war noch Zeit, einige Sehenswürdigkeiten in München zu besichtigen, bevor es wieder zurück nach Lehrte ging - so der Bericht von Rüdiger Halupszok, Lehrer am Gymnasium Lehrte.
Die voraussichtlichen Sendezeiten sind: KIKA (Kinderkanal) am Sonntag, 3. Mai, um 17 Uhr und ZDFtivi am Samstag, 9. Mai um 7.55 Uhr.