Lehrter Rotary Club spendet zwei Überlebenskisten für Pakistan

Die Boxen von Rotary sind die ideale Transportlösung für Hilfsgüter in schwer zugängliche Krisen- und Katastrophengebiete auf der ganzen Welt. (Foto: Rotary Club International)

„ShelterBoxen“ werden weltweit in Krisen- und Katastrophengebieten eingesetzt

LEHRTE. „ShelterBox“ ist bereits seit dem Jahr 2000 das größte Rotary Club-Projekt in der 105-jährigen Geschichte dieser Service Club-Organisation. Es wurde von einem Rotarier mit der Unterstützung seines Clubs selbst entwickelt und reagiert auf humanitäre Katastrophen weltweit. Egal ob Erdbeben, Vulkanausbruch, Überschwemmung, Wirbelsturm oder Tsunami - die Überlebenskisten kommen überall dort an, wo sie und ihr jeweils speziell abgestimmter Inhalt am dringendsten benötigt werden.
Zwei dieser 58 Kilogramm schweren und mit 88 x 60 x 55 Zentimetern knapp bemessenen Überlebenskisten hat der Rotary Club Lehrte bereits vor mehr als zwei Wochen für die Opfer finanziert, die in den abgelegen Regionen Pakistans mit den Folgen der schlimmen Regenflut ringen.
Jede Überlebenskiste enthält mehr als 150 Einzelteile und kann damit zehn Personen mindestens sechs Monate mit dem Notwendigsten versorgen. Darunter befinden sich ein Familienzelt für bis zu zehn Personen, Decken, eine Wasseraufbereitungsanlage für bis zu 18.000 Litern Trinkwasser sowie Wasserkanister, Werkzeug, ein Kocher und Geschirr aber auch Spielsachen und Moskitonetze. Der Inhalt jeder Box ist speziell auf die Art der Katastrophe und den Einsatzort abgestimmt.
Gepackt werden die Überlebenskisten in der Zentrale von „ShelterBox“, im britischen Helston. Dort befindet sich fortwährend Material für mindestens 5.000 Boxen, um im Notfall schnell und zuverlässig handeln zu können.
In nur zehn Jahren hat es die „ShelterBox“ geschafft, zu einer der gefragtesten Organisationen auf dem Gebiet der Sofort- und Katastrophenhilfe heranzuwachsen. Mittlerweile gibt es Niederlassungen in elf Ländern – auch in Deutschland – und weitere sollen folgen.
Auf der Homepage www.shelterbox.de werden, neben weiteren Informationen auch Möglichkeiten geboten, sich aktiv einzubringen.