Lehrter DGB-Maifeier mit Politik, Kultur und Familienprogramm

Wann? 01.05.2011 09:30 Uhr

Wo? Rathausplatz Lehrte, Rathausplatz 1, 31275 Lehrte DEauf Karte anzeigen
Stets einen belebten Rathausplatz hat die Lehrter Maikundgebung, bei welcher die DGB-Gewerkschaften mit politischen und sozialen Gruppen Flagge zeigen. (Foto: Archiv/Walter Klinger)
 
Haupredner der diesjährigen Lehrter Maikundgebung ist der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch (2. v. r., hier mit Betriebsräten im Berliner Reichstagsgebäude). (Foto: Archiv/Büro MdB Miersch)
Lehrte: Rathausplatz Lehrte |

Hauptredner ist der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch

LEHRTE (r/kl). Mit einer Mischung aus Politik, Kultur, und Familienfeier will das DGB-Ortskartell Lehrte den „Tag der Arbeit“ am 1. Mai angehen. Schon ab 9.45 Uhr unterhalten die „Wildcards“ die Besucher auf dem Rathausplatz mit Musik, bevor um 10.00 Uhr Pfarrer Roman Blasikiewicz und Pastorin Ursula Koopmann eine ökumenische Andacht abhalten. Das diesjährige Mai-Motto des Deutschen Gwerkschaftsbundes lautet „Das ist das Mindeste! Faire Löhne. Gute Arbeit. Soziale Sicherheit.“ Haupredner in Lehrte ist der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch.
Sieben Jahre hat die Bundesrepublik Deutschland die Arbeitnehmerfreizügigkeit eingeschränkt und damit den maximal möglichen Zeitrahmen ausgeschöpft. Nun endet die Übergangszeit und am 1. Mai 2011 tritt in der Europäischen Union die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit in Kraft. EU-BürgerInnen können dann überall in der Union arbeiten.
Lehrtes DGB-Vorsitzender Reinhard Nold warnt zum 1. Mai: „Auch wenn die Arbeitnehmerfreizügigkeit viele Chancen bietet, so kann sie an vielen Stellen auch zu Missbrauch führen. Deswegen muss dringend gehandelt werden.“ Zu den Risiken gehören laut Nold zum Beispiel der mögliche Missbrauch im Bereich der Leiharbeit.
Unternehmen könnten Regelungen innerhalb der Arbeitnehmerüberlassungen durch das Ausstellen von Werkverträgen umgehen und deutsche Firmen könnten Töchterfirmen in anderen Ländern gründen, um anschließend ArbeitnehmerInnen zu Bedingungen ihrer Herkunftsländer in Deutschland zu niedrigsten Löhnen arbeiten zu lassen.
Nach der Eröffnung durch Nold und Grußworte der Bürgermeisterin Jutta Voß wird Dunja Borges, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende des Klinikums Region Hannover in Lehrte, über die die Themen sprechen, welche den MitarbeiterInnen des Klinikums auf den Nägeln brennen: Arbeitsplatzsicherung in den Krankenhäusern für eine menschliche und würdevolle Versorgung der BürgerInnen und familiengerechte Arbeitsplätze, die vor allem Frauen in Medizinberufen gerecht werden. Frei nach dem Motto „Frauen leben länger! … aber wovon?“.
Auch werden die Massenentlassungen bei dem Textildiscounter Charles Vögele in Lehrte von dem dortigen Betriebsratsvorsitzenden Ullrich Radzinski in einem Redebeitrag thematisiert. Die MitarbeiterInnen von Charles Vögele in Lehrte haben Anfang Februar plötzlich erfahren, dass der Bereich der Logistik in Lehrte geschlossen werden soll. Betroffen sind etwa128 Arbeitsplätze. Viele der gekündigten ArbeitnehmerInnen kommen aus Lehrte und Umgebung.
„Aus diesen Gründen wird die Mai-Kundgebung in Lehrte auch als Sprachrohr der Beschäftigten der Lehrter Betriebe gewertet,“ informiert Reinhard Nold.
Von dem Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Miersch erwarten die Gewerkschafter, dass er zu den Themen Leiharbeit, Mindestlohn und der eng mit dem Arbeitsmarkt im Zusammenhang stehenden Arbeitnehmerfreizügigkeit, Stellung bezieht.
Zwischen den Reden wird die Lehrter DGB-Jugend einen Sketch aufführen. „Es ist nicht leicht junge Menschen für politische und soziale Themen zu begeistern, aber mit Manja Saslona, Theresa Ehlers und Lukas Krtil ist es uns gelungen junge Menschen in die Kundgebung einzubinden,“ berichtet Nold schon fast euphorisch von den „jungen Akteuren“. Die Drei werden im Rahmen eines Sketches die Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen aufs Korn nehmen.
Die „Wildcards“ werden auch bei dem anschließend auf dem Rathausplatz beginnenden Maifest spielen und der Tanzkreis Lehrte wird das Fest bereichern. Darüber hinaus werden Bier, Bratwurst, Kaffee und Kuchen zu erschwinglichen Preisen angeboten. Auch ist ein kostenloses Kinderprogramm mit Hüpfburg, Torwandschießen, Luftballonwettbewerb, Kinderparcour mit Preisen und Popcorn geplant.
Mit dabei sein wollen die Lehrter Jusos, der Ver.di Ortsverein Lehrte, die Vertrauensleute der IG Metall, des Klinikums Wahrendorff sowie des Krankenhauses Lehrte, Vertreter der GEW, die Partei „Die Linke“, die SPD, Bündnis 90/Die Grünen, die Piratenpartei, der Fußballverein SV 06 Lehrte, der Lehrter Ausländerarbeitskreis, der Schachklub Lehrte, die Globalisierungsgegner von Attac, der Lehrter Präventionsrat, der Lehrter Tisch, die AWO Lehrte sowie FIPS e.V.