Lehrter Blasorchester ist derzeit ohne feste "Heimat"

Umrahmt viele heimische Veranstaltungen (hier ein Auftritt beim Lehrter Schützen- und Volksfest) musikalisch, ist aber selbst ohne festen Probenraum: Das Lehrter Blasorchester (LBO) unter Leitung von Marcus Schröer. (Foto: LBO)

Bisheriger Probenraum steht nicht mehr zur Verfügung

LEHRTE (r/kl). Das Lehrter Blasorchester (LBO), das donnerstags im Clubheim des FC Lehrte und hin und wieder auch in städtischen Gebäuden probt, ist derzeit ohne feste Heimat, da der FC das Mietverhältnis aufgekündigt hat.
"Die Musikanten suchen bereits seit langer Zeit nach einer ,Heimat', aber auf
Dauer. Das ist sehr sehr schwierig," berichtet Orchesterchef Wilfried Schröer.
Die Musikanten suchen nach einem geeigneten Probenraum, wo auch In-
strumente und Uniformen, sowie die Technik gelagert werden können.
"Man kann nicht laufend die Sachen mit einigen Autos hin und her fahren. Dankenswerter Weise hat sich der Bürgermeister bereits eingeschaltet,
so dass zumindest erst einmal weiter Proben durchgeführt werden können,
allerdings fehlt uns wirklich eine passende Liegenschaft.
Wir sind über jeden Hinweis froh. Es wäre fatal, wenn dieser beliebte Klangkörper sein Dasein verlieren würde," hofft Wilfried Schröer unter Telefon (05132) 40 64, Mobil (0172) 51 15 500 oder E-Mail an: info@wsl-lehrte.de auf Angebote für einen neuen Probenraum.