Lehrte startet durch für das „Mission Olympic“-Festival im August

In fünf Sekunden 140 Aktivitätspunkte: Bürgermeisterin Jutta Voß zeigte den TeilnehmerInnen des Start-Treffens, wie das funktionieren kann mit den „Mission Olympic“-Siegpunkten für Lehrte. (Foto: Walter Klinger)

Auch die kleinste und verrückteste Sportaktion zählt

LEHRTE. „Gefragt sind Ideen, gefragt ist Vielfalt, gefragt ist Lebendigkeit,“ appellierte beim Info-Treffen für das Final-„Festival des Sports“ von „Mission Olympic“ am letzten August-Wochenende Bürgermeisterin Jutta Voß an die fast 140 in der Alten Schlosserei versammelten Vertreter von Vereinen, Sportinitiativen, Schulen, Kitas und institutionen. Und machte mit einer ersten Mitmachaktion gleich vor, wie es geht: Einmal aufstehen, Hände nach vor und Kniebeuge – wenn allein dies beim Sport-Festival wiederholt wird, gäbe es gleich 140 Aktivitätspunkte. Mondestens 300.000 davon werden die LehrterInnen beim Final-Festival erbringen müssen, damit Lehrte unter fünf Final-Mitbewerbern die Chance auf den Titel als „Aktivste Stadt“ und 75.000 Euro Fördergeld für den Breitensport hat.
Unter dem Motto „Vielfalt bewegt“ braucht das Festival am Samstag, 27. August, von 9.00 bis 13.00 Uhr und unter dem Titel „Familie in Bewegung“ am Sonntag, 27. August, von 12.00 bis 18.00 Uhr in der ganzen Stadt möglichst viele Sportaktionen, selbst die verrücktesten, um mit möglichst vielen TeilnehmerInnen zu punkten. Bis zum 31. Mai können sich Vereine und Bürger, auch Betriebe und unorganisierte Gruppen, dafür mit Ideen oder besser noch gleich Anmeldungen unter mission-olympic@lehrte.de oder Telefon (05132) 5 05 - 1 20 oder - 1 50 anmelden. Infos und eine Power Point-Präsentation zur Vorführung im Verein oder Bekanntenkreis gibt es auch auf der Hompegage www.lehrte.de.
Sportamtsleiter und Bädergeschäftsführer Eckhardt Otto, Sportsachbearbeiter Friedhelm Döbel, Stadtpressesprecher Fabian Nolting und Stadtmarketing-Geschäftsführerin Sonja Truffel bilden das Organisationskommitee. Stolz haben sie bei der Vorbesprechung in Berlin Lehrter Namen wie den Ex-Schwimm-Olypioniken Werner Lampe oder den neuen Deutschen Meister im Triathlon, Justus Nieschlag präsentiert, und auf die 45 Sportvereine mit 15.000 Mitgliedern in der Stadt verwiesen. Auf der Rückfahrt wurde ihnen dann, wie Sportdezernent Uwe Bee bekannte, ganz schummrig, auf welche Dimension sie sich da eingelassen haben.
Inzwischen sind sie wieder guter Dinge, denn besonders die Vereine sehen das Final-Festival als zu bewältigende Herausforderung. Zumal bei Mannschaftssportarten alle fünf Minuten alle TeilnehmerInnen als jeweils ein Punkt zählen. Und auch die Nacht von Samstag auf Sonntag für 24-Stunden-Wettbewerbe genutzt werden kann. Gewinnen wird Lehrte aber nur, wenn noch weitere Bürger- und Betriebsaktionen, auch von den Fitness-Studios, hinzu kommen. Und sich aus der Bevölkerung 400 ZählerInnen für die Einzelaktivitäten finden.
Zu 65 Prozent zählen die Aktivitätspunkte, zu 35 die umgesetzten Konzeptionen, wozu bereits am Freitag, 26. August, von 9.00 bis 13.00 Uhr ein Sporttag der Lehrter Schulen und Kitas gehört. Mehr Informationen über das „Festival des Sports“ und den vom Deutschen Olympischen Sportbund und Coca Cola gemeinsam getragenen Wettbewerb „Mission olympic“ folgen in weiteren Berichten.