Lange Kaffeetafel zum bundesweiten Tafeltag

Renate Grethe (rechts) führte die Gäste durch die Räume der Tafel Sehnde und erklärte die Abläufe.

Tafelteam Sehnde lud zum Tag der offenen Tür – Dr. Silke Lesemann sprach von Schattenseite der Sozialpolitik

VON DANA NOLL

SEHNDE. Anlässlich des bundesweiten Tafeltages 2019 lud das Tafelteam Sehnde alle Sehnder zu einem Tag der offenen Tür ein. An der langen Kaffeetafel nahmen zahlreiche ehrenamtliche Helfer, Unterstützer und Ehrengäste Platz, die die Sehnder Tafel unterstützen. Darunter auch Landtagsabgeordnete Dr. Silke Lesemann, die neben einem Flachgeschenk auch Grußworte mitbrachte:“20 bis 30 Prozent der Lebensmittel landen im Müll. Die Tafel schlägt eine Brücke zwischen Not und Überfluss. Die Schere zwischen Arm und Reich ist nicht geringer geworden. Es ist die Schattenseite unserer Sozialpolitik. Der Dank geht an alle Helfer, aber auch an die Geschäfte – hier wird Solidarität praktisch gelebt.“
Auch Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke würdigte das ehrenamtliche Engagement, das „unbezahlbar ist“. „Wir sind eigentlich froh, dass es die Tafel gibt, aber es wäre natürlich besser, es müsste sie nicht geben“, so Lehrke.
Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth übersandte ein Grußwort, indem sie auf „die Verschwendung der Lebensmittel hinwies und die Tafel dafür lobte, dagegen ein Zeichen zu setzen.“ Auch der Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch sprach in seinem Grußwort von der Tafel als „Brücke über alle kulturellen Grenzen".
Neben selbst gebackenem Kuchen gab es Bratwurst vom Grill und für die kleinen Gäste, eine Hüpfburg und ein Glückrad mit kleinen Gewinnen. Für musikalische Unterhaltung sorgten die „Blauen Jungs“, der Shanty Chor aus Bolzum. Renate Grethe und das Tafelteam luden zu Rundgängen durch die Räumlichkeiten und informierten über die aktuelle Arbeit der Tafel Sehnde.
Die Sehnder Tafel wurde 2002 als Lebensmittelausgabe vom Civitan Club Sehnde gegründet. Derzeit gibt es 30 ehrenamtliche Helfer – weitere werden dringend gesucht! Darunter sind auch 5 Fahrer, die mit ihrem eigenen PKW die Lebensmittel von den Sehnder Märkten abholen. 304 Tafelgäste werden zurzeit unterstützt, das sind 93 Bedarfsgemeinschaften.
Für die Zukunft plant die Tafel Sehnde die Beschaffung eines Kühlfahrzeuges, auch der Umzug in neue Räumlichkeiten steht womöglich in den kommenden Jahren an.