Kunstrasen ist jetzt bespielbar

Zufrieden mit dem Kunstrasen sind (von links): Ulf Meldau (erster Vorsitzender SV 06 Lehrte), Hasan Kurtulus (Namensgeber und Sponsor), Bastian Bahl (Organisator „Asche zu Rasen“), Erich Schindler (zweiter Vorsitzender wirtschaftlicher Bereich SV 06 Lehrte), Christian Hattendorf (Bauleiter der Firma Erdbau Bähre GmbH) und Frank Prüße (Bürgermeister der Stadt Lehrte). (Foto: SV 06 Lehrte)

Fußball-Training bei fast jedem Wetter

Lehrte (r/gg). Mit einer kleinen Eröffnungsfeier ist die Freigabe des Kunstrasen-Fußballplatzes beim SV 06 Lehrte erfolgt. 20 Mannschaften sollen ihn nutzen können, zudem werden Yurdumspor- und Rot-Gold-Kicker darauf trainieren, nur bei Frost wird gesperrt. Ein Eröffnungsspiel wird erst im März oder April nächsten Jahres stattfinden. "Dies begründet sich zum einen mit Corona-Beschränkungen, zum anderen müssen noch diverse Arbeiten rund um den Platz erledigt werden", so die Mitteilung von Vereinschef Ulf Meldau mit Hinweis auf noch zu installierendes Flutlicht, den nötigen Kauf von Auswechselbänken, Toren und Pflegegeräten sowie der nötigen Anbringung der Werbung. Fertig ist allerdings schon die Zaunanlage rund um den Platz. Ulf Meldau betont: "Wir sind mit den ausführenden Firmen Wirth aus Hämelerwald sehr zufrieden gewesen." Zudem hätten die Fachkräfte der Firma Hilfestellung bei der Eigenarbeit geleistet, beispielsweise beim Bau des Ballfangzauns, der fünf Meter hoch ist.
Mit der Eröffnung am Samstag voriger Woche endet auch die Aktion „Asche zu Rasen“, ein Sponsoring-Konzept, bei dem Unterstützer virtuell Parzellen erworben haben. Ulf Meldau bestätigt den Erfolg: "Hier wurden über das Internet 1.000 Parzellen für einen Stückpreis von 19,06 Euro veräußert. Die letzten 100 Parzellen hat sich nun die Firma Erdbau Bähre GmbH gesichert. Insgesamt haben wir damit 200.000 Euro eingeworben"
Die Kunstrasen-Investition hat ein Kostenvolumen von rund 600.000 Euro. Es gab Zuschüsse vom Land Niedersachsen in Höhe von 100.000 Euro, und der Stadt Lehrte in Höhe von 150.000. Der neue Kunstrasenplatz wird nach dem Hauptsponsor Hasan Kurtulus benannt. Der Schriftzug Kurtulus-Arena wird noch installiert. Die Bauarbeiten zogen sich bisher über vier Monate. Die ersten, die auf die neue Fläche durften, waren die Mädchen und Jungen der Inklusionsfußballgruppe.