Kreuzkirche bis auf den letzten Platz belegt

Pastorin Dagmar Frehrking begrüßte zahlreiche Kinder zur Martinsandacht in der Kreuzkirche.

Martinsandacht und Laternenumzug in Sehnde am Martinstag

VON DANA NOLL

SEHNDE. Neben der Tradition des Martinssingens werden die Martinsumzüge vielerorts gepflegt. So auch in Sehnde, als am vergangenen Montag die katholische und die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Sehnde zum gemeinsamen Gedenken einlud.
Die Kreuzkirche platzte aus allen Nähten und war bis auf den letzten Platz besetzt. Pastorin Damaris Frehrking lud hier zu einer kindgerechten Martinsandacht ein und Kinder sowie Eltern lauschten gemeinsam der über 1.600 Jahre alten Geschichte vom Heiligen Martin, der vom römischen Soldaten zum Bischof von Tours wurde. Musikalisch wurde die Andacht vom Kinderchor begleitet.
Anschließend folgten die Gäste mit ihren bunten und leuchtenden Laternen dem Martin (Belinda Zertz) auf ihrem/seinem Pferd (Lena). Hinter Ross und Reiter, unter den Klängen der Bläser der KGS Sehnde marschierten die Umzügler in Richtung Ladeholzstraße, Straße des Großen Freien, hinter der Post und in die Mittelstraße. Hier wurde zu einem geselligen Beisammensein am Gemeindehaus eingeladen. Viele Zaungäste verfolgten trotz kühler Temperaturen den Umzug und freuten sich über die Kinderschar, die an den Türen klingelte und ihr „Matten Matten Meeren“ zum Besten gaben. Oft mit Süßigkeiten, selten mit Äpfeln, wurden die Kinder für ihr Singen belohnt. Bereits einen Tag davor, am 10. November, zogen einige Kinder durch das Dorf. Beides ist nicht ganz falsch, denn in protestantischen Gegenden wird am 11. November "Martini" oder der "Martinitag" gefeiert. Dabei wird an den Geburtstag von Martin Luther erinnert. Luther, der später die Reformation der Kirche anstieß, erblickte am 10. November 1483 das Licht der Welt und wurde am nächsten Tag getauft – am Namenstag von Sankt Martin. Wer den Martinitag feiert, gedenkt der Taufe von Reformator Martin Luther. Wer den Sankt-Martins-Tag feiert, erinnert an die guten Taten des heiligen Martin (von Tours).