Kreativ im Künstlertreff

Stolz präsentierten die Feriencard-Kinder ihre Bilder, die beim Künstlertreff in Ahlten entstanden sind. (Foto: Günter Friedrich)

18 Feriencard-Kinder probierten Gießtechnik für Acrylfarbe aus

AHLTEN (r/gg). Der Verein "Lebendiges Ahlten" hat in bewährter Weise einen Beitrag zum Feriencard-Programm der Stadtverwaltung geleistet. Unter dem Motto „Kreativ im Künstlertreff“ trafen sich 18 Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren, darunter drei Jungen, um verschiedene Maltechniken kennen zu lernen und auszuprobieren.
Im Pflichtprogramm lernten die Jungen und Mädchen „Pouring“ kennen, und anzuwenden, eine spezielle Gießtechnik, die Acrylfarbe besonders gut verlaufen lässt. So entstanden mit viel Spaß und Freude einmalige abstrakte Kunstwerke auf den vorbereiteten Leinwänden.
Im zweiten Teil konnten die jungen Künstler eigene Vorstellungen mit selbst gewählten Techniken umsetzen. Dabei griffen sie meist zum Pinsel und gegenständlichen Motiven aus ihrer Erlebniswelt. So durfte natürlich ein Ponyhof nicht fehlen. Beeindruckende Meereslandschaften, ein trauriger Smiley, Fische und schöne Vögel wurden auf die Leinwand gezaubert.
Für ein gutes Pausenfrühstück sorgte die Vorsitzende des Vereins "Lebendiges Ahlten", Christine Ahrens. Sie war begeistert von der Aufmerksamkeit und Zielstrebigkeit der jungen Künstler. „Sie waren wirklich voll dabei und haben sich viele Gedanken gemacht, wie was werden soll und was es ist“, gab sie ihren Eindruck wieder. Großes Lob hatte sie auch für das fachliche Wissen und pädagogische Geschick der Ahltener Malerinnen vom Künstlertreff Barbara Hörstmann, Angelika Kaufer und Heidi Siegmann, die den Kindern immer wieder mit Anregungen und guten Tipps zur Seite standen. Für sie gab es zum Dank einen Blumenstrauß.
Natürlich durften die Kunstwerke mit nach Hause genommen werden. Aber erst, nachdem sie von den Eltern gebührend bewundert worden waren - so der Bericht von Günter Friedrich vom Verein "Lebendiges Ahlten".