"Kosten sind vertretbar"

Helga Laube-Hoffmann (von links), Petra Wegener, Burkhard Hoppe, Gerrit Schröter, Hans-Jürgen Licht, Ekkehard Bock-Wegener, André Tepper und Reent Stade. (Foto: Manfred Hoffmann)

WC-Häuschen am Markt wird neu gebaut

Lehrte (r/gg). Die SPD-Abteilung hat sich im Rat mit dem Votum für einen Neubau des WC-Häuschens am Markt durchgesetzt. Dass eine Ersatzlösung für den Bestand gefunden werden sollte, war unstrittig. Die Verwaltung hatte die Errichtung eines „Modul-Hauses“ vorgeschlagen, das 69.000 Euro gekostet hätte. Auf Initiative der SPD-Abteilung Lehrte-Kernstadt hatte die Rot-Grün-Rote Ratsmehrheit daraufhin beantragt, trotz höherer Kosten von 21.000 Euro einen Neubau zu errichten.
„Ein vernünftiges Toilettenangebot ist an der Stelle für die Besucher des Wochenmarkts und anderer Veranstaltungen wie dem Weihnachtsmarkt, die hoffentlich bald wieder stattfinden können, unverzichtbar. Aber wir wollen dort zwischen der Matthäuskirche und den Häusern an der Straße An der Masch eine langfristige Lösung, die sich in das Gesamtbild einfügt“, so SPD-Abteilungsvorsitzender Ekkehard Bock-Wegener. Die einmalig entstehenden Mehrkosten seien daher absolut vertretbar.