Konzert im Garten

Rosemarie-Nieschlag-Haus: "Klang und Leben"-Konzert im Garten. (Foto: Privat)

"Klang und Leben" für Senioren

Lehrte (r/gg). Jetzt gastierte der Verein "Klang und Leben" zum zweiten Mal ehrenamtlich im Rosemarie-Nieschlag-Haus an der Iltener Straße 21 und gab für die Bewohner ein Konzert im Garten. Sänger Oliver Perau und Pianist Andreas Meyer haben mit ihren Melodien aus den dreißiger und fünfziger Jahren begeistert. Die Band hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit und ohne Demenz Erinnerung und Orientierung nahe zu bringen. Für den besonderen Einsatz und Engagement mit Demenzkranken erhielt der Verein "Klang und Leben" im Jahr 2016 den Stadtkulturpreis für hervorragendes bürgerliches Engagement und im Jahr 2019 wurde der Verein mit dem Deutschen Pflegepreis in der Kategorie „ Freund der Pflege“ ausgezeichnet.
"Pünktlich zum Konzertbeginn kam unerwartet die Sonne raus und strahlte mit den Bewohnern um die Wette", so die Mitteilung aus dem Rosemarie-Nieschlag-Haus. Schon beim ersten Lied, „Ich brauche keine Millionen“ von Marika Rökk, sei die Stimmung hervorragend gewesen. Es habe strahlende Gesichter gegeben, als Oliver Perau sang, moderierte. "Bei den Melodien und Gassenhauer von Trude Herr über Freddy Quinn, Udo Jürgens oder Heinz Erhardt - sangen, summten, lachten und applaudierten fast alle mit. Einige Bewohner schlossen die Augen und wiegten sich in ihrem Stuhl eingekuschelt in ihren Decken. Andere beobachteten jede Bewegung und lauschten verträumt den Liedern zu. Oliver Perau verstand es, alle Zuhörer anzusprechen. So wurde spontan aus der dem Lied Donna Clara eine Ode an Donna Erika", schreibt Sabine Licht, Teamleitung des begleitenden und sozialen Dienstes im Rosemarie-Nieschlag-Haus. Auch der Konzertabschluss habe begeistert, so sei der Freddy-Quinn-Titel "Junge, komm bald wieder" kurzerhand umgetextet worden und mit der Liedzeile „Klang und Leben, kommt bald wieder, bald wieder nach Lehrte zurück“ sei das Einstimmen für alle eine große Freude gewesen.