Komödie im Gemeindehaus

Kirchen-Kino am Freitag, 8. November

SEHNDE (r/gg). Die Kirchengmeinde Zum Heiligen Kreuz öffnet zum fünften Mal das Kirchen-Kino. Am Freitag, 8. November, um 19 Uhr wird im Gemeindesaal an der MIttelstraße 56 ein Spielfilm von Iciár Bollán gezeigt. Ein alter spanischer Landwirt und Olivenhainbesitzer versinkt in tiefe Trauer um seinen jahrhundertealten Lieblingsbaum, den seine Familie während der Finanzkrise an ein deutsches Unternehmen verkaufte. Seitdem hat er schon seit Jahren kein einziges Wort mehr gesprochen. Die 18-jährige Enkelin Alma, die ihren Opa liebt, will den Baum zurückholen und startet mit ihrem verpeilten Onkel Alcachofa und ihrem Kollegen Rafa, einem Lastwagenfahrer, eine waghalsige Rettungsaktion: sie wollen den Baum zurückholen - doch der ziert längst als Symbol für Nachhaltigkeit das Atrium eines Düsseldorfer Energiekonzerns. Es ist eine spannend-unterhaltsame Sozialkomödie, die einfühlsam den Bruch zwischen den Generationen schildert, aber auch die Möglichkeit eines Neuanfangs durch Überwindung von Antipathien und Vorurteilen aufzeigt. Die deutsch-spanische Produktion aus dem Jahr 2016 läuft 94 Minuten und ist ab zwölf Jahre empfohlen. Der Eintritt ist frei. Spenden für die Arbeit in der Kirchengemeinde sind willkommen.