"Kolumbientag" in St. Bernward Lehrte

Eines der fünf mit Lehrter Hilfe nach Erdbeben und Überschwemung in Polindara (Provinz Cauca in Kolumbien) sanierten Häuser. (Foto: Kolumbienhilfe)
Lehrte: Kath. St. Bernward-Kirche Lehrte |

Basar- und Gaumenfreuden für die tätige Hilfe

LEHRTE (r/kl). Zu ihrem traditionellen "Kolumbientag" lädt die Aktion Kolumbienhilfe e.V. der katholischen St. Bernward-Gemeinde am Sonntag, 24. November, von 10.00 bis 17.00 Uhr in das Pfarrheim an der Feldstraße 10 in Lehrte ein.
In diesem Jahr kann die Kolumbienhilfe ganz aktuell über den Erfolg ihrrer Arbeit berichten, denn von fünf armen Familien in Polindara (Provinz Cauca, Kolumbien) liegen freudige Dankschreiben und Bilder der sanierten Häuser vor.
Die dringendsten Schäden sind beseitigt und die Familien mit ihrem Kindern können wieder in etwas besseren Verhältnissen wohnen. Wenn man in Deutschland die Bilder anschaut, mag man es kaum glauben, dass das die bereits sanierten Häuser sind.
Doch besonders die Dächer der Häuschen waren nach den Erdbeben und Überschwemmungen der letzten Jahre sehr stark beschädigt, sind aber nun wieder hergestellt. Jeder, der auf dem letzten Kolumbientag 2012 etwas gekauft, gegessen oder gespendet hat, kann nun sehen, wie hilfreich der Erlös ist, und dass er direkt bei den Menschen ankommt.
Geboten werden beim "Kolumbientag" von 10.00 bis 11.30 Uhr ein Frühstücksbuffet (ab 11.30 Uhr auch verschiedene Suppenangebote), Kaffee und Kuchen, der Verkauf kleiner Köstlichkeiten und Marmeladen, Türkränze und adventliche Gestecke, Strick-Accessoires und Live-Musik aus Südamerika.
In diesem Jahr sammelt die Kolumbienhilfe für ein neues Projekt "Hilfe für vertriebene Familien": Viele Familien aus dem indigenen Volk der Awá in Kolumbien wurden von den Guerillas aus ihrer Heimat vertrieben. 25 dieser Familien haben bisher keine neue Bleibe gefunden und leben in sehr primitiven Verhältnissen am Rande einer Stadt in der Nähe von Popayán.
Mit der Anschaffung eines Motorantriebs für die Zuckerrohr-Mühle (sogenannte Trapiche) können sich die Familien eine neue Lebensgrundlage aufbauen und sich damit dauerhaft selbst helfen. Wir wollen diesen Motor finanzieren. Mit unserer Hilfe können sich die Familien eine neue Lebensgrundlage aufbauen.
Auch die Aktion "Hörgeräte für Kinder in Kolumbien" läuft weiter, denn die Geräte werden weiterhin benötigt. Auch dazu gibt es Informationen aus Kolumbien.