Kolshorn, Röddensen und Steinwedel jetzt am Breitband-Netz!

Freude über das schnelle Internet jetzt in vier Lehrter Dörfern (v.l.): Rosemarie Wilhelm von der Wirtschaftsförderung der Stadt Lehrte, htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann, Ortsrats-Internetbeauftragter Dr. Rolf Lüdeling, Ortsbürgermeister Frank Seger und Christian Lahmann sowie Nils Varchmin, die mit einer Bürgerinitiative den Ausbau des schnellen Internets ins Rollen brachten. (Foto: Walter Klinger)

Am 25. und 26. Juli am Info-Mobil Beratung über "Datenautobahn"-Nutzung

LEHRTE/STEINWEDEL/ALIGSE/RÖDDENSEN/KOLSHORN (r/kl). Der regionale Telefonie- und Internetanbieter htp GmbH jetzt den Ausbau des schnellen Internets (DSL und VDSL) für die Lehrter Ortschaften Groß Kolshorn, Klein Kolshorn, Röddensen und Steinwedel abgeschlossen: Ab sofort können die EinwohnerInnen DSL-Anschlusse mit Bandbreiten bis 32 und 50 Mbit/s beauftragen. Heute und morgen steht zur Information darüber ein Info-Mobil von htp in Steinwedel bereit.
,,Für die Lehrter Ortschaften ist unser Breitband-Ausbau ein großer Fortschritt", sagte bei der VDSL-Freischaltung am Montag zentral in Steinwedel htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann: ,,Die Seiten bauen sich schneller auf, Fotos oder Urlaubsvideos können mit höherer Geschwindigkeit hochgeladen werden. Sur-
fen macht in Groß Kolshorn, Klein Kolshorn, Röddensen und Steinwedel wieder Spaß."
"htp" hat in den Breitband-Ausbau der Ortschaften rund 465.000 Euro aus eigenen Mittein investiert. Öffentliche Fördergelder oder Zuschüsse der Gemeinde standen nicht zur Verfügung.
Um die Lehrter Ortschaften mit zukunftsfähigen DSL-Anschlüssen zu versorgen, musste "htp" sechs Shelter und eine Technik-Station aufbauen sowie rund vier Kilometer Tiefbau durchführen und Glasfaserkabel verlegen. Über diese GIasfaserkabel als "schnelle Datenautobahn" wird nun das DSL-Signal übertragen.
Zu den htp-Produkten, durch die das schnelle Internet für private wie gewerbliche Zwecke genutzt werden kann, berät am Mittwoch, 25. Juli, und am Donnerstag, 26. Juli, von 10.00 bis 18.00 Uhr "htp" direkt vor Ort an einem Info-Mobil auf dem Parkplatz vor dem Café "Sahneschnitte, Dorfstraße 34 in Steinwedel.
Für htp-Bestandskunden wichtig: Auch wenn Kunden bereits höhere Bandbreiten beauftragt haben, können diese Bandbreiten nicht sofort bereitgestellt werden. Denn bisher waren die htp-Kunden über einen entfernt stehenden Verteiler angeschlossen. Nun müssen die Hausanschlüsse auf den Technik-Shelter direkt in ihrem Ort umgeschaltet werden.
Jeder Anschluss zwischen Haus und Technik-Shelter, die sogenannte
,,Letze Meile", ist Eigentum der Deutschen Telekom AG (DTAG). "htp" muss diese ,,Letzte Meile" für jeden Kunden von der Telekom mieten. Das bedeutet auch, dass "htp" die Umschaltung auf den eigenen Technik-Shelter nicht selbst vornehmen darf, sondern die Umschaltung für jeden Kunden einzeln bei der DTAG beauftragen muss.
Wechselt ein Kunde von einem anderen Anbieter zu "htp", funktioniert der Prozess ähnlich: Auch im Fall eines Neukunden muss "htp" den Leitungsabschnitt zwischen Haus und Technik-Shelter von der DTAG mieten. Die Umschaltung nimmt wieder die DTAG vor.