Kollision mit Folgen

Polizei überprüft Radfahrer

Lehrte (r/gg). Eine Kollision zweier Radfahrer im Stadtpark zog am Freitag gegen 21.55 Uhr weitere juristische Maßnahme nach sich. Zunächst war die Polizei nur in Bezug auf die Unfallaufnahme tätig. Einer der beteiligten Radfahrer, 32 Jahre alt, hat beim Sturz Hautabschürfungen und Prellungen erlitten. Der zweite Beteiligte erlitt eine Schnittwunde am rechten Oberschenkel, sowie eine Prellung des rechten Knies. Polizisten stellten Atemalkoholgeruch fest und boten entsprechende Atemtests an. Daber hatte der 32-Jährige
1,88 Promille, der jüngere verweigerte den Test. Blutproben zur Überprüfung wurden beiden Radfahrern entnommen, da zusätzlich der Verdacht auf den Einfluss von Betäubungsmitteln bestand. Bei der Überprüfung stellte sich abschließend noch heraus, dass gegen den 31-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Nach ambulanter Behandlung (hierbei bedrohte und beleidigte er noch die Rettungswagen-Besatzung) seiner Verletzungen wurde er einer Justizvollzugsanstalt zugeführt, wo er voraussichtlich die nächsten vier Monate verbleiben wird. Der 32-jährige wurde zur weiteren ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen beide wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.