Klinikumbau steht bevor

Klare Auskunft zur Zukunft des hiesigen KRH-Standorts gab Regionspräsident Hauke Jagau in der Ratssitzung im Kurt-Hirschfeld-Forum. (Foto: Gabriele Gosewisch)

Regionspräsident bestätigt erneut KRH-Zukunft

LEHRTE (gg). „Wir fangen jetzt wirklich an“, versprach Regionspräsident Hauke Jagau in der jüngsten Ratssitzung am Mittwochabend im Kurt-Hirschfeld-Forum, in der er zur Zukunft des KRH-Klinikums sprach. Der Bürger-Informationsabend zum selben Thema vor einer Woche am selben Ort war dabei in den Köpfen der Zuhörer noch präsent. Detailliert hatte der Regionspräsident, der auch KRH-Aufsichtsratsvorsitzender ist, zum neuen medizinischen Konzept und den Neubau-Plänen Auskunft gegeben, unterstützt von KRH-Geschäftsführer Medizin Matthias Bracht. Verbindlich wurde klar: Grund- und Regelversorgung mit dem zusätzlichen Schwerpunkt der Altersmedizin werden in Lehrte nachhaltig gesichert. Für das KRH-Klinikum Lehrte ist ein Ausbau geplant, deren Kosten sicherlich, nach zu erwartendem Votum aus der Regionsversammlung, aus der Regionskasse bezahlt werden. „Und genau dazu gibt es jetzt den nächsten Schritt“, versprach Hauke Jagau nun in der Ratssitzung. So sei für die nächste Sitzung der Regionsversammlung der Beschluss zur Finanzierung des Lehrter KRH-Neu- und Umbaus bereits per Drucksache vorbereitet. Er sehe dem Sitzungstermin im Haus der Region in Hannover am 26. Februar mit Zuversicht entgegen, eine mehrheitliche Zustimmung sei vom Gremium zu erwarten. Umgehend soll die Planung ausgearbeitet werden, damit in vier Jahren, dem frühest möglichen Zeitpunkt, alles fertig ist. Zudem gebe es, so der Hinweis von Hauke Jagau, einen jetzt gefassten KRH-Gesellschafterbeschluss, der die KRH-Geschäftsführung anweise, mit dem Umbau des medizinischen Konzepts zu beginnen.