Kleiner Aufwand, große Wirkung?

Beispiel eines begrünten Buswartehäuschens in Wien. (Foto: Laube-Hoffmann)

SPD will Begrünung der Buswartehäuschen

Lehrte (r/gg). Mit einer Anfrage richtet sich jetzt die SPD-Ratsfraktion an die Stadtverwaltung. Ratsfrau Helga Laube-Hoffmann steht hinter der Initiative, die eine Begrünung von Wartehäuschen zu realisieren. Der Idee nach soll ein kleiner Beitrag zur Luftverbesserung und Lebensqualität erzielt werden. Helga Laube-Hoffmann erklärt: "Diese relativ kleine Maßnahme hätte darüber hinaus viele positive Auswirkungen. Das Grün lockert das Stadtbild auf und spendet in den rundum verglasten Buswartehäuschen Schatten bei großer Hitze." Zunächst soll an zwei Wartehäuschen an der Burgdorfer Straße vor dem Kurt-Hirschfeld-Forum ausprobiert werden, ob Pflanzen in der gewünschten Art wachsen. Zeitnah soll die Stadtverwaltung prüfen, ob die Fördermittel von 200.000 Euro im Haushalt der Regionsverwaltung (für das Anlegen von Blühstreifen und Bepflanzung von Dach- und Wandflächen) verwendet werden kann und welche städtischen Wartehäuschen im Stadtgebiet zudem für die Begrünungsmaßnahme geeignet wären.
Ekkehard Bock-Wegener, SPD-Abteilungsvorsitzender und Ratskollege, ergänzt: „Zunächst ist der Standort an der stark versiegelten Burgdorfer Straße ideal. Begrünte Pflanzkübel lockern das Stadtbild auf.“ Die Stadtverwaltung soll ein Konzept zur Begrünung von städtischen Bushaltestellen erarbeiten, das für die gesamte Region vorbildhaft sein könne.