Kleidertausch am Gymnasium realisiert

Schulleiterin Silke Brandes (von links), Valerie Wittke, Sophie Klußmann und Lucie Binder. (Foto: Gymnasium Lehrte)

Förderpreis vom Bundes-Umwelt-Wettbewerb

Lehrte (r/gg). Eine Kleidertausch-Party, die im Februar 2020 im Gymnasium lief, wurde jetzt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnet und mit einem Preisgeld von 200 Euro ausgestattet. Die Initiative der Schülerinnen Lucie Binder, Sophie Klußmann und Valerie Wittke erhält damit noch nachträglich eine Würdigung.
Zum Hintergrund: Schüler der Mittelstufe waren aufgerufen, Kleidung abzugeben, die nicht mehr gebraucht wird, um für die "Aktion Kleidertausch" zu spenden. Dann kam der Aktionstag, bei dem sich alle Interessierten unter den gesammelten Hosen, T-Shirts und Jacken etwas nehmen konnten. "Zwischen der vielen Kleidung, den neugierigen Mitschülern, Kleiderbügeln und dem Blitzlicht von unserer Fotografin haben wir viel über Organisation und Verantwortung gelernt", so der gemeinsame Eindruck von Lucie Binder, Sophie Klußmann und Valerie Wittke. Natürlich habe man auch viel Spaß gehabt. "Es war immerhin so, als hätten wir unseren eigenen kleinen Laden mitten in der Schule eröffnet", erinnert sich Valerie Wittke. Sie berichtet: "Wir wissen jetzt, wie cool es ist, sich nachhaltig zu kleiden. Slow-Fashion kann eben doch schnell und unkompliziert sein. All das haben wir in unserem Magazin, das über 30 Seiten ging, festgehalten. Hinzu kamen verschiedenen DIYS zum Thema Fair-Wear, Inspirationen für Outfits und aufklärende Artikel. Dafür haben wir uns viel Wissen über Medien-Design angeeignet - eine zusätzliche Herausforderung für die Gruppe. Zeitgleich waren wir auch noch Fotomodels und Fotografinnen." Lehrer André Bien habe tatkräftig unterstützt, Tipps gegeben und Mut gemacht. Zum gewonnenen Preis schreibt Valerie Wittke: "Es ist toll zu wissen, dass sich die ganze Arbeit gelohnt hat und dass der Jury unser Projekt gefallen hat. Alles in allem, selten so viel mit so viel Spaß gelernt."