Kindertag im Regional-Museum

Karl-Heinz Reinsch zeigt den Ferien-Kindern die Hühner in Rethmar. (Foto: Privat)

Dorfleben aus früheren Zeiten präsentiert

Rethmar (r/gg). Einmal mehr ließen die Ehrenamtlichen im Verein Regional-Museum für Ferienkinder das Dorfleben früherer Zeiten aufleben. Unter dem Titel "Hufeisen schmieden - Legehennen streicheln - Forellen räuchern" gab es von 10 bis 13 Uhr Programm in den Schulferien. In Kleingruppen unterteilt gab es für die Kinder wechselnde Stationen, wobei Erhard Niemann, Vorsitzender des Vereins Regional-Museum, das Schmieden der Hufeisen zeigte. Karl-Heinz Reinsch ging mit den Kindern zu seinem zweihundert Meter entfernten Gehöft "Blauer Engel", wo seine handzamen Rodeländer Legehennen wohnen und sich über Kinderbesuch freuen. Danach erzählte Werner Dunekamp bei seiner ebenfalls auf dem Grundstück gelegenen Räucherstation, etwas von seinem Freizeitspaß. Zuletzt besichtigten die Kinder die nahegelegene St.-Katharinen Kirche. Katharina Niemann und Karl-Heinz Reinsch, der Mitglied im Kirchenvorstand ist, zeigten den Kindern die Kirche, die drei Glocken im Turm, jeder durfte Orgelspielen, und am Ausgang wurde der Prunksarg von Phillip Adam von und zu Eltz bewundert.
Erhard Niemann freute sich sehr über das Interesse der sechszehn Teilnehmer und sagt: "Wir haben das 75. Eisen verarbeitet, dass ist ein tolles Ergebnis."