Keine Kundgebung am 1. Mai

DGB erfüllt Vorgaben zur Virus-Eindämmung

LEHRTE (r/gg). DIe Corona-Pandemie zwinge die Gewerkschaften, alle Mai-Kundgebungen abzusagen, so der Hinweis des DGB-Ortsvereinsvorsitzenden Reinhard Nold. Er hofft, das bereits vorbereitete Programm für dieses Jahr, einschließlich der verpflichteten Redner sowie Musiker, komplett in das nächste Jahr übertragen zu können. Er sagt: „Heute aber gilt es erst einmal jenen zutiefst zu danken, die uns tagtäglich, mit hohem Risiko für die eigene Gesundheit, vor dem Virus schützen, unsere Versorgung gewährleisten und die öffentliche Sicherheit aufrechterhalten. Wir müssen sie unterstützen, wo immer möglich. Ob Pfleger, Ärzte, Kassierer im Supermarkt, die Einsatzkräfte bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten, die Beschäftigten bei Ver- und Entsorgungsdiensten, LKW- und Busfahrer oder das Zugpersonal – sie alle verdienen unseren Respekt und unsere Solidarität. Wir alle müssen uns jetzt dafür einsetzen, dass ihre Arbeit angemessen gewürdigt wird und sie anständige Arbeitsbedingungen haben. Das wäre vernünftig und angebracht."