Keine Bühne für Funkenmariechen

Karnevalsgesellschaft sagt Programm ab

Sievershausen (r/gg). Tristesse herrscht unter den Karnevalisten in Sievershausen. Die 63. Kampagne der SOS Karnevalsgesellschaft findet ohne Prinzenpaare und ohne öffentliche Veranstaltungen statt. So wird es im November keine Prinzenproklamation geben, und auch die sehr beliebten Prunksitzungen an den drei Samstagen vor Rosenmontag fallen der Corona-Pandemie zum Opfer. Dennoch steht auch die 63. Kampagne traditionell unter einem Motto, das am 11. November um 11:11 Uhr auf der Internetseite der SOS Karnevalsgesellschaft, www.sos-karneval.de, bekanntgegeben wird.
Lange hatte der Elferrat mit sich gerungen, doch letztendlich gab es angesichts der stark ansteigenden Infektionszahlen in Lehrte und der Region Hannover keine andere Möglichkeit, als alle Veranstaltungen der 63. Kampagne abzusagen. "Die Gesundheit unserer aktiven Mitglieder und die unserer Mitbürger ist uns sehr wichtig, da müssen Spaß und Geselligkeit in außergewöhnlichen Zeiten wie diesen zurückstehen", so Präsidentin Meike Brünker. "Insofern blieb uns keine andere Wahl, als alle öffentlichen Veranstaltungen der am 11. November dieses Jahres beginnenden Karnevalskampagne abzusagen."
Somit gibt es in den einzelnen Korporationen, wie den Funkenmariechen, dem SOS Chor und der Prinzengarde, zurzeit auch keine Zusammenkünfte, um sich auf die Auftritte bei den Prunksitzungen vorzubereiten. Der Elferrat ist jedoch fest entschlossen - abhängig von der weiteren Entwicklung der Infektionszahlen und den behördlichen Verfügungen - den Mitgliedern der Karnevalsgesellschaft zumindest die eine oder andere interne Veranstaltung anzubieten, wie eine Wanderung im Harz oder in der näheren Umgebung, um die Gemeinschaft und das Miteinander in der laufenden Kampagne zu fördern.
Bereits seit über 60 Jahren wird im kleinen Dorf Sievershausen, dem heutigen Ortsteil von Lehrte, Karneval gefeiert. Eine für norddeutsche Verhältnisse bemerkenswerte Begebenheit. 1957 hatten Musiker des Spielmannszuges im TSV 03 Sievershausen ihre Idee umgesetzt, das jährlich TSV Vergnügen in Form einer Karnevalssitzung zu feiern. Zu dieser Zeit ahnte niemand, dass sich daraus mit der SOS Karnevalsgesellschaft einmal eine eigene Sparte des Sportvereines entwickeln würde. Heute zählt die SOS Karnevalsgesellschaft über 200 Mitglieder, von denen 111 aktiv in den Programmen mitwirken. Auch viele Kinder und Jugendliche lassen sich von der Arbeit der Karnevalsgesellschaft begeistern und sind das ganze Jahr über in den einzelnen Korporationen mit dabei. Dieses gilt es nun für die erst in einem Jahr beginnende 64. Karnevalskampagnen aufrecht zu erhalten.