„Kein Herz für Kinder?“ - Vize-Verwaltungschef in Lehrte hält "Kanzelrede"

Als stellvertretender Verwaltungschef der Stadt Lehrte ist Uwe Bee in der Stadtverwaltung auch für den Bereich Soziales zuständig. Die Probleme von Kindern und Familien sind ihm ein wichtiges Anliegen. (Foto: Stadt Lehrte)
Lehrte: Matthäuskirche |

Zum Thema „Probleme von Kindern und Familien in unserer Gesellschaft“

LEHRTE (r/kl). Am Sonntag, 15. Dezember, wird der Erste Stadtrat (= stellvertretende Verwaltungschef) der Stadt Lehrte, Uwe Bee, ab 18.00 Uhr im Rahmen des Lehrter Weihnachtsmarktes auf der „Matthäuskanzel“ zu Gast sein.
In seiner Rede wird sich Uwe Bee mit den Problemen von Kindern und Familien in unserer Gesellschaft beschäftigen. Dabei wird er auch auf konkrete Situationen in der Stadt Lehrte eingehen.
Dass Uwe Bee als Überschrift seiner Kanzelrede die provokante Frage: „Kein Herz für Kinder?“ gewählt hat, kommt nicht von ungefähr. Zum einem nimmt seine Frage Bezug auf das der Kanzelrede zugrunde gelegte Kinderevangelium (Markus 10, 13-16), in dem Jesus gegen jeden gesellschaftlichen Trend ausgerechnet Kinder in den Mittelpunkt stellt.
Zum anderen weiß Uwe Bee als Dezernent für Schule, Kultur, Sport, Jugend und Soziales natürlich genau, welche Probleme Kinder und Familien in unserer Gesellschaft haben.
Musikalisch wird der Gottesdienst von der Matthäuskantorin Birgit Queißner gestaltet, und die liturgische Begleitung übernimmt Pastorin Beate Gärtner.
Uwe Bee wurde 1961 im Kreis Recklinghausen geboren und wuchs im Ruhrgebiet und in Ostwestfalen-Lippe auf. Der Bäckersohn ist römisch-katholischen Bekenntnisses und war mehrere Jahre als Messdiener tätig. 1980 absolvierte Uwe Bee in Detmold sein Abitur. Es folgte das Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen, das Uwe Bee im Februar 1986 mit dem 1. Staatsexamen abschloss.
Danach arbeitete er als wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Göttingen, absolvierte ab August 1987 sein Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Celle und legte im Juli 1990 sein 2. Staatsexamen ab. Von Dezember 1990 bis März 1998 war er als Verwaltungsjurist im niedersächsischen Landesdienst tätig und von März 1998 bis Februar 2005 als Sozial-, Jugend- und Ordnungsdezernent des Landkreises Wolfenbüttel.
Seit März 2005 ist Uwe Bee Erster Stadtrat der Stadt Lehrte und zugleich Dezernent für Personal und Organisation, Recht und Ordnung, Schule, Kultur, Sport, Jugend und Soziales. Daneben ist er Schützensenator der Stadt Lehrte und Mitglied im Landesjustizprüfungsamt.
Seine Hobbies sind Lesen, Geschichte, Kunst, Theater, Oper, Eisenbahnen und Fußball (jetzt passiv, aber früher als Schiedsrichter).
Zu einer Kanzelrede erklärte er sich sofort bereit. „“Weil ich das gut finde!“ sagte er. Und: „Weil hier eine Verknüpfung von Religion und Alltagsleben stattfindet“.