Kammerorchester Lehrte stellt seinen neuen Dirigenten vor

Wann? 03.07.2011 17:00 Uhr

Wo? Ev.-luth. Matthäuskirche am Markt, Marktstraße 48, 31275 Lehrte DEauf Karte anzeigen
Freut sich auf sein Konzert am 3. Juli in der Matthäuskirche: Das Kammerorchester Lehrte. (Foto: KOL/Arnhild Burgdorf)
Lehrte: Ev.-luth. Matthäuskirche am Markt |

Bei Konzert im Werken von Brahms, Schubert und Schumann

Das Kammerorchester Lehrte unter der Leitung des neuen Dirigenten Maxim Böckelmann und mit Johann Caspar Wedell als Solist gibt sein nächstes Konzert am Sonntag, 3. Juli, ab 17.00 Uhr in der Matthäuskirche am Lehrter Markt (Eintritt frei). Auf dem Programm stehen die Ungarischen Tänze Nr. 1 und 5 von Johannes Brahms, das Konzert für Cello und Orchester op. 12 von Robert Schumann und die Sinfonie Nr. 8 (Unvollendete) von Franz Schubert.
Der neue Dirigent Maxim Böckelmann ist Student für Klavier und Dirigat an der Musikhochschule Hannover. Er wurde 1989 in Magdeburg geboren und erhielt bereits mit drei Jahren Klavierunterricht.
Im Jahr 2001 begann er eine Ausbildung als Frühstudent am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter der Musikhochschule Hannover (IFF). Die dreijährige Ausbildung schloß er mit dem Prädikat „ausgezeichnet" ab. Er absolvierte Kammermusikkurse, zahlreiche Meisterkurse, die Kammermusikwerkstatt in Dresden sowie die IFF-Orchesterwochen in Hannover.
Außerdem ist er Preisträger einer Reihe von Wettbewerben für Klavier und Komposition. Als Dirigent hat er Erfahrungen gesammelt mit dem Kammerorchester des Konservatoriums Magdeburg, mit der Magdeburgischen Philharmonie, dem Jungen Sinfonieorchester Niedersachsen und der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie.
Im Juli tritt er auch mit dem Osaka Philharmonic Orchestra unter dem Dirigat von Eiji Oue als Solist mit dem Klavierkonzert Nr. 1 von Peter Tschaikowsky in Japan auf.
Der Solist des Kammerorchester-Konzertes, Caspar Wedell, wurde 1989 in Usingen im Taunus geboren und erhielt seinen ersten Klavierunterricht mit sechs Jahren. Ein Jahr später begann er mit dem Cellospiel.
Während der Schulzeit hatte er Unterricht bei Prof. Susanne Müller-Hornbach und wechselte als Jungstudent zu Prof. Michael Sanderling an die Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main.
Mit 14 Jahren trat er dem Landesjungen-Orchester-Hessen bei, wo er auch Solocellist war. Sein Studium begann er bei Sabine Krams an der Hochschule Frankfurt. Seit dem Wintersemester 2010/11 studiert er bei Professor Leonid Gorokhov and der Hochschule für Musik und Theater Hannover.
Zum Beginn seines Studiums trat er auch der Jungen Deutschen Philharmonie bei, in der er auch mehrmals Solocellist war.
Caspar Wedell nahm an verschiedenen Meisterkursen teil. Unter anderem bei Daniel Müller-Schott, Professor Hans-Christian Schweiker, Prof. Martin Ostertag und Prof. Reinhard Latzko. Er gewann mehrere erste und zweite Priese beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ in der Solo- und Triowertung. Zusätzlich gewann das Trio den Sonderpreis der Stadt Darmstadt in der Kategorie Klavierkammermusik.