Jubiläums-Feuerwerk beim Immenser Weihnachtsmarkt

Drei Sponsoren machten zum Zehnjährigen des Weihnachtsmarktes dessen zehnminütiges Abschlussfeuerwerk möglich. (Foto: Walter Klinger)

Superbeteiligung und beste Stimmung trotz gelegentlicher Stromausfälle

LEHRTE/IMMENSEN. Mit 30 Anbietern mindestens so groß wie der gleichzeitige Weihnachtsmarkt in der Kernstadt – das machte am vergangenen 3. Adventssamstag die Immenser zu ihrem bereits zehnten vorweihnachtlichen Markt schon ein wenig stolz. Trotz der Kälte blieben – allerdings durch vielfältige heisse Zutaten bestens gewärmt – die BesucherInnen zahlreich bis zu dem von drei Sponsoren ermöglichten zehnminütigen Feuerwerk zu Musik.
Zum Jubiläums-Weihnachtsmarkt fuhren mehrere der örtlichen Vereine besondere Zubereitung auf – deren Energiebedarf mehrfach die Stromaggregate lahm legte. Erschwerend kam hinzu, dass aus Bühring Hof, der abgerissen wird, dieses Mal keine weitere Stromzufuhr mehr möglich war.
Im dunkeln lässt es aber bekanntlich gut munkeln, was die Geselligkeit an den Buden und in den Gastronomiezelten nur noch beflügelte. Mit den Pannen noch nicht genug, wäre Lehrtes stellvertretendem Bürgermeister Herrmann Hoffmann fast noch ein Budenvordach auf den Kopf gefallen, aber die örtliche Politik rettete, und am Stand der Freien Wähler gab es einen Aufmunterungstrunk.
Sonst aber war alles vom Feinsten beim Immenser Weihnachtsmarkt, besonders das Programm von Kirche und Kindergarten in der St. Antoniuskirche. Die bleibt als Kulisse, wenn auch der Abschied von BühringHof ein wenig Wehmut bereitet …